Rom - Der australische Architekt Glenn Murcutt ist in Rom mit dem diesjährigen Pritzker-Preis ausgezeichnet worden. Der 66-Jährige erhielt die Ehrung, die als "Nobelpreis der Architektur" gilt, für sein Gesamtwerk, das in besonderer Weise eine architektonische Erwiderung auf die Landschaft und das Klima darstelle, hieß es in der Begründung der Jury. "Für uns Architekten ist dies weltweit die wertvollste Auszeichnung. Ich freue mich sehr, jetzt zu der Gruppe der vorherigen Preisträger zu gehören, die ich alle sehr bewundere", sagte Murcutt. Zu der Preisverleihung auf dem Kapitolsplatz in Rom waren auch frühere Pritzker-Preisträger wie der Deutsche Gottfried Boehm, der Amerikaner Frank O. Gehry und der Franzose Christian de Portzamparc angereist. (APA/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 31. 5. 2002)