Berlin - Der österreichische Dirigent, Cellist und Musikforscher Nikolaus Harnoncourt sowie der deutsch-amerikanische Medizin-Nobelpreisträger Günter Blobel werden am Montag in Berlin mit dem Ordenszeichen "Pour le merite" ausgezeichnet. Die feierliche Verleihung des Ordens für Wissenschaften und Künste findet in Anwesenheit des deutschen Bundespräsidenten Johannes Rau im Konzerthaus am Gendarmenmarkt statt. Die Laudatoren sind die Biologin und Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard und der Musikwissenschafter Ludwig Finscher. Harnoncourt wurde erst vor wenigen Tagen mit dem Ernst von Siemens Musikpreis geehrt. Der 1740 von Friedrich dem Großen vor allem für militärische Verdienste ins Leben gerufene Orden "Pour le merite" wurde 1842 auf Anregung Alexander von Humboldts vom preußischen König Friedrich Wilhelm IV. als "Friedensklasse" gestiftet. Gegenwärtig gehören dem Orden 35 deutsche und 35 ausländische Mitglieder an, darunter 13 Nobelpreisträger. (APA/dpa)