Bild nicht mehr verfügbar.

Ljiljana Zelen-Karadzic an der Seite ihrer Frau

Foto: APA/EPA/Vukadinovic
Sarajewo - Ljiljana Zelen-Karadzic, die Ehefrau des als Kriegsverbrecher angeklagten bosnischen Serbenführers Radovan Karadzic, lehnt einen Rücktritt als Präsidentin des Roten Kreuzes in der bosnischen Serben-Republik ab. Das habe sie in Gesprächen erklärt, sagte Gianni Voltin, ein Vertreter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) am Freitag in Sarajewo. Zelen-Karadzic sei klar gemacht worden, dass sie dem Ansehen der Rot-Kreuz-Gruppe schade. Das IKRK könne nichts gegen diese Entscheidung unternehmen, sagte Voltin. "Sie wurde von der Versammlung des bosnisch-serbischen Roten Kreuzes demokratisch gewählt." Entscheidungen in dieser Frage müssten in der Serbenrepublik fallen. Das IKRK werde sein Engagement in der Serbenrepublik weiter fortsetzen. Ljiljana Zelen-Karadzic ist seit 1994 Präsidentin des Verbandes und beginnt eine weitere Amtszeit. (APA/dpa)