Die wahrscheinlich schillerndste Figur der Fußballszene dürfte der paraguayanische Goalkeeper Jose Luis Chilavert sein. Sein Name sorgt immer wieder für Aufregung auf und abseits des Platzes. Chilavert ist nicht nur ein exzellenter Torhüter, sondern schießt auch serienweise Tore aus Frei- und Strafstößen. Der Volksheld aus Paraguay liebt das Spektakel, klopft große Sprüche und Disziplin scheint ihm ein Fremdwort. So verprügelte der Heißsporn einen Journalisten der es gewagt hatte zu behaupten, er habe zu genommen.Chilavert gab sein Debüt in der ersten Liga von Paraguay mit 18 Jahren und wechselte schon ein Jahr später in die argentinische Liga. Danach folgte ein erfolgloses Gastspiel in Europa bei Real Saragossa. Zuerst Stammspieler fand sich Jose Luis bald auf der Ersatzbank wieder. Chilavert ging frustriert zu Velez Sarsfield nach Argentinien zurück und tat mit diesem Engagement einen Glücksgriff. Es folgten drei Meistertitel, Südamerikacup-Sieg und Weltpokal-Sieg mit seinem Verein und der Exzentriker wurde 1995 und 1997 zum "Welt-Torhüter des Jahres" gewählt. Seit dem Jahr 2000 ist Chilavert wieder in Europa beim Klub Racing Straßburg tätig, der heuer den Aufstieg in die Premiere Division schaffte. Chilavert ist eine Figur die polarisiert. Von gegnerischen Fans wegen seinem Hang zur Theatralik gehasst, den Stürmern wegen seiner Methoden ein Greul, wird er in seiner Heimat als Nationalheld verehrt. Auf jeden Fall eine Bereicherung! (lesa) Name: Jose Luis Chilavert Nationalität: Paraguay Geburtsdatum: 27. Juli 1965 Größe: 194 cm Gewicht: 89 kg Position: Tormann Nummer: 1 Verein: Straßburg (FRA) Länderspiel-Tore: 8 Länderspiele: 69 Länderspieldebüt: Kolumbien ( 27. August 1989)