Der Veranstaltungsbogen der auf der "Science Week" vertretenen Fachrichtungen bringt die Themenvielfalt der Wissenschaften und die Möglichkeiten, die sich durch interdisziplinäre Zusammenarbeit ergeben können, dem Publikum näher. Unter dem Titel "Geheimnisvoller Gartendschungel" organisierte das Salzburger Museum Carolino Augusteum gemeinsam mit dem Salzburger Institut für Mineralogie und dem Institut für Botanik eine Führung durch den verwilderten Park von Schloss Leopoldskron. Dabei wird der Garten von einem Kunsthistoriker, einem Botaniker und einem Mineralogen präsentiert. Diese Vorgangsweise dient dazu, den kulturellen Wert von Historischen Gärten zu kommunizieren, denn diese sind künstlich komponierte Freiräume und die darin enthaltenen Pflanzen "kann man genauso als ,Bausteine' des gesamtkünstlerischen Ensembles wie die Gebäude sehen", erklärt der Kunsthistoriker Geza Hajos. Bei der Führung in Leopoldskron haben die Besucher die Möglichkeit, den Garten in seiner Gesamtheit - mit seinen verfallenen Gebäuden, den umgestürzten Vasen, den Resten des Theaters und den Pflanzen - zu entdecken. Führungen findet am 11. 6. und am 13. 6. jeweils um 16.30 Uhr statt und dauern eineinhalb Stunden. Treffpunkt ist beim Park von Schloss Leopoldskron. Holz und Kaugummi Den vielseitig verwendbaren Rohstoff Holz präsentiert eine vom Institut für Holzforschung gemeinsam mit dem Institut für Botanik von der Wiener Universität für Bodenkultur unter dem Titel "Holz einmal anders" organisierte Veranstaltung (am 10. 6. von 9 bis 16 Uhr in der HTL Mödlung). Im Mittelpunkt stehen Konzepte für die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes, die auf Verwendungsmöglichkeiten von Holz beruhen, aber im ersten Augenblick nicht mit Holz in Verbindung gebracht werden. Wie zum Beispiel die Verwendung der Baumharze, aus denen Salben, Heilmittel und Extraktstoffe für Functional Food gewonnen werden. Die Hemizellulose, einer der Hauptbestandteile von Holz, dient auch als Basis für zuckerfreien Kaugummi und als Grundlage für die Erzeugung von Viskosefasern, wie sie in der Modeindustrie Verwendung finden. (malech/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 6. 6. 2002)