New York - Ein New Yorker Kunsthändler ist für den Schmuggel einer ägyptischen Rarität zu knapp drei Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 53.000 Euro verurteilt worden. Der Händler hatte eine gestohlene Büste des 1375 v.Chr. gestorbenen Pharaos Amenhotep III in Ägypten gekauft, in Plastik getaucht und mit schwarzer Farbe angestrichen, um sie wie eine billige Kopie aussehen zu lassen. Er verkaufte das Kunstwerk später für 1,2 Millionen Dollar in London, berichtete die "New York Post" am Mittwoch. (APA/dpa)