Seit den 80er-Jahren steigt die Zahl von Migrantinnen in Westeuropa, der Mangel an Opferschutz- und Rechten dieser Frauen ist eklatant. Mehrere Hilfsorganisationen bieten Hilfe an. Der erste Verein, 1985 als Selbsthilfegruppe gegründet, war LEFÖ - Lateinamerikanische Emigrierte Frauen in Österreich. Mittlerweile ist LEFÖ Anlaufstelle für alle schutzsuchenden Migrantinnen.Eine Auswahl von Beratungsstellen: Lefö , Kettenbrückengasse 15/4, 1050 Wien. Tel.: (01) 581 18 81; lefoe Tampep - Beratung (Mi. 9-12 h) für Migrantinnen in der Sexarbeit: Tel.: (01) 58 11 880. Peregrina - Beratungsstelle für ausländische Frauen, Währinger Straße 59/6, 1090 Wien Tel.:(01) 408 61 19; peregrina Beratung für MigrantInnen, Markgraf-Rüdiger-Straße 8/8, 1150 Wien: Tel.: (01) 982 33 08. Maiz - Autonomes Integrationszentrum von und für Migrantinnen, Altstadt 2, 4020 Linz: Tel.: (0732) 77 60 70 Danaida Keplerstraße 42/3, 8020 Graz: Tel.: (0316) 91 06 60.