Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/EPA/Sergei Chirikov
Die Internet-Tauschbörse Audiogalaxy hat im Rahmen einer außergerichtlichen Einigung mit der Musikindustrie die meisten Musikstücke von ihren Computern entfernt. Audiogalaxy zahlt zudem den Vereinigungen der Musikindustrie (RIAA) und der Musikverleger (NMPA) "eine substanzielle Summe", wie es am Montag in einer Mitteilung hieß. Zahlen wurden aber nicht genannt. "Die Einigung besteht darin, dass sie den illegalen Tausch stoppen. Wie sie das machen, ist ihre Sache", sagte RIAA-Sprecher Jonathan Lamy. Beide Verbände hatten Audiogalaxy, das ähnlich Napster arbeitete, im Mai verklagt. Napster musste wegen den Prozessen mit der Musikindustrie sein Angebot einstellen.(APA/AP)