Michael Wölfle, für Vermarktung und Multimedia zuständiges Vorstandsmitglied der ProSieben Media AG und Geschäftsführer der MediaGruppe München, verlässt die ProSieben-Gruppe auf eigenen Wunsch mit 1. November 1999. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, kündigte der 49-Jährige dem Aufsichtsrat an, dass er seinen bis Ende 2000 laufenden Vertrag nicht verlängern und sich stattdessen als Medienunternehmer selbstständig machen werde. "Der Aufsichtsrat hat seinem Wunsch mit großem Bedauern entsprochen", sagte der Vorsitzende des Gremiums, Hans Reischl. Wölfle habe maßgeblichen Anteil am Erfolg der gesamten ProSieben-Gruppe gehabt und sich bleibende Verdienste erworben. Nach dem Weggang von Wölfle übernimmt der Vorstandsvorsitzende der ProSieben Media AG, Georg Kofler, vorerst kommissarisch auch die Zuständigkeit für den Vorstandsbereich Vermarktung und Multimedia. Über die endgültige Neuordnung der Geschäftsverteilung im Vorstand wird der Aufsichtsrat auf seiner nächsten Sitzung entscheiden. (APA)