Corona-Gipfel: Lockdown-Verlängerung im Osten bis 18. April fixiert

Livebericht

Niederösterreich und Burgenland unterstützen Wiens Forderung nach längerem Lockdown. Die Corona-News im Überblick

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Regierung hat am Dienstag wieder mit Expertinnen und Experten, Opposition und Landeshauptleuten beraten. Danach bestätigte Bundeskanzler Kurz eine Verlängerung des Lockdowns in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland bis zum 18. April.
  • Auch die Schulen in der Ostregion setzten bis zu diesem Termin auf Distance-Learning.
  • Kultur, Sport, Tourismus und Gastronomie stellte Bundeskanzler Kurz Öffnungsschritte im Mai in Aussicht. Um diese vorzubereiten, soll eine Kommission etabliert werden.
  • Der Chef der Impfabteilung der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA), Marco Cavaleri, hat am Dienstag bestätigt, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Astra-Zeneca-Impfstoff und Thrombosen gebe. Der Grund sei aber noch unklar.
  • Am Dienstag wurden in Österreich 1.935 Neuinfektionen gemeldet.
  • Demnächst werden in den Teststraßen auch – unter Kontrolle durchgeführteCorona-Selbsttests zulässig sein. Nach einem Pilotversuch in Vorarlberg will Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) diese Woche die Teststrategie dahingehend ändern.
  • Laut Innenministerium wurden von Gründonnerstag bis Ostersonntag österreichweit 524 Anzeigen wegen der Missachtung von Ausgangsbeschränkungen erstattet. (red, 6.4.2021)

Mehr zum Thema: