Seit 1992 ziert jedes Jahr mindestens ein Stargast die Loge von Richard Lugner. Ein Streifzug von Harry Belafonte und Sophia Loren über Grace Jones und Pamela Anderson bis Brigitte Nielsen und Roger Moore.

1991: Die italienische Filmlegende Gina Lollobrigida hätte die erste Zier des Baulöwen werden sollen. Ballmutter Lotte Tobisch sagte den Ball aber aufgrund des Golfkriegs ab.

Foto: APA/AFP/ANDREAS SOLARO

1992: Daher war der erste tatsächliche Gast ein Mann, Harry Belafonte. Dem reichte es aber schnell, ihm war "unwohl", und er rauschte zu seiner Wiener Freundin ab.

Foto: APA/dpa-Zentralbild/Arno Burgi

1993: Das "Biest" aus der US-Serie "Denver Clan", Joan Collins, war die erste Dame an Lugners Seite. Sie trank nur Mineralwasser, das in original verschlossenen Flaschen an ihren Tisch kam.

Foto: REUTERS/Mario Anzuoni

1994: Die Ex-Frau des US-Präsidenten, Ivana Trump, soll den Bauherren umgerechnet 35.000 Euro gekostet haben.

Foto: APA/AFP/BILL SWERSEY

1995: Oscar-Gewinnerin Sophia Loren war laut Lugner "eine echte Dame" und ist bis heute der erklärte Lieblingsgast des Society-Löwen.

Foto: REUTERS/Fabrizio Bensch

1996: Im krassen Gegensatz zu Loren stand der Gast im darauffolgenden Jahr: Sängerin und Bond-Girl Grace Jones. Sie machte vor allem dadurch von sich reden, dass sie sich in der Loge etwas lauter mit ihrem Begleiter vergnügte.

Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

1997: Blaues Blut am roten Teppich. Die Herzogin von York, Sarah Ferguson, zog das Blitzlichgewitter der nationalen und internationalen Presse an.

Foto: REUTERS/Toby Melville

1998: Es war das Jahr der ersten Bundespräsidentenkandidatur von Richard Lugner und das Jahr von US-Schauspielerin Raquel Welch als Opernballbegleitung.

Foto: APA/AFP/FREDERIC J. BROWN

1999: Schlussendlich entschied sich Lugner in diesem Jahr für die Oscar- und Golden-Globe-Gewinnerin Faye Dunaway. Cher und Verona Feldbusch sagten Mörtel ab. Als Kontrastprogramm präsentierte der Peepshow-Besitzer Siegbert Köhler das Busen-Wunder Dolly Buster.

Foto: Christian Fischer

2000: Wegen der Regierungsbeteiligung der FPÖ, sagten Catherine Deneuve, Claudia Cardinale und Jaqueline Bisset als Opernballgäste ab. Deshalb organisierte Lugner Plan B: Nadja Abdel Farrag – schlussendlich kam Bisset aber doch und Lugner hatte zwei Damen an seiner Seite.

Foto: APA-Photo: Herbert Pfarrhofer

2001: Der "Engel für Charlie" Farrah Fawcett reiste zum Opernball mit ihrem Sohn, der ein Auge auf "Mausi" Lugner warf, an.

Foto: APA-Foto: Miro Kuzmanovic

2002: Jetzt aber: Nach der Absage zwei Jahre davor, kam Claudia Cardinale doch zum Opernball – erreichte das Event aber nur mit polizeilicher Hilfe.

Foto: Christian Fischer

2003: Pamela Anderson sorgte für den wahrscheinlich größten Andrang vor der Oper. Sie kam in Begleitung ihres Freundes Kid Rock.

Foto: APA-FOTO: GERWIN HAIDER

2004: Schauspielerin Andie MacDowell sorgte für Seriosität an Lugners Seite. Mörtel über sie: "She is a very good english listener."

Foto: Regine Hendrich

2005: Keine Interviews und kein Tanz. Ex-Spice-Girl Geri Halliwell hatte offensichtlich nicht so viel Spaß in Wien. Sie verließ den Opernball fluchtartig und ließ Lugner keine Gelegenheit, sich von ihr zu verabschieden.

Foto: APA-FOTO: ROLAND SCHLAGER

2006: Gleichzeitig mit Bundespräsident Heinz Fischer erschien Lugner in diesem Jahr auf der Feststiege – ein kleiner Eklat. Sein Gast Carmen Electra verhielt sich brav ruhig, verschwand aber kurz nach Mitternacht.

Foto: Matthias Cremer

2007: Nur mit der Hilfe eines großen Polizeiaufgebots konnte It-Girl Paris Hilton die Oper betreten. In der Loge angelangt, beschwerte sie sich über Journalisten ("Warum gibt es hier keine Absperrungen?") und verweigerte später Lugner den Walzer.

Foto: Matthias Cremer

2008: Burlesque-Darstellerin Dita von Teese kam nach Wien, weil Lugners Tochter Jacqueline tagelang gebettelt haben soll. Zum ersten Mal begleitete auch Lugners neue Freundin Bettina "Hasi" Kofler den Baulöwen auf den Ball der Bälle.

Foto: Matthias Cremer

2009: In Österreich eher unbekannt war Lugners Ballbegleitung in diesem Jahr, "Desperate Houswife" Nicolette Sheridan. Bei der Pressekonferenz stellte sie der Bauherr allerdings mit "Nicole Kidman" vor. Egal, immerhin soll auch diese Auswahl Tochter Jacqueline getroffen haben.

Foto: APA-FOTO: HANS KLAUS TECHT

2010: Eigentlich sollte ja Lindsay Lohan neben Richard Lugner die Feststiege hinaufsteigen. Da das aber nicht so ganz klappte, holte sich Mörtel zum ersten Mal seit langem männlichen Ersatz: Pop-Titan Dieter Bohlen.

Foto: APA/NEUMAYR/MMV

2011 war ursprünglich Bo Derek geplant, die immer wieder für die "Goldene Himbeere" nominiert und zur "Schlechtesten Schauspielerin der 1980er Jahre" gekürt worden war.

Nachdem Bo Derek abgesagt hatte, engagierte der Baumeister die Berlusconi-Gespielin Karima al-Mahroug alias Ruby Rubacuori als Opernball-Aufputz.

Foto: Matthias Cremer

2012 holte Lugner mit Brigitte Nielsen und Roger Moore zwei Schauspieler in seine Loge.

Foto: APA/dpa/Henning Kaiser

2013 schaffte es der Baulöwe schließlich "seine" Gina Lollobrigida zum Opernball zu bringen. Sie hätte ja bereits sein allererster Gast sein sollen. Ebenfalls anwesend war Oscar-Preisträgerin Mira Sorvino.

Foto: APA/AFP/CHRIS DELMAS

2014: Für Stargast Kim Kardashian war der Opernball ein "Albtraum". Sie sprach in ihrer Reality-Soap nach dem Wien-Trip von Rassismus am Ball der Bälle. Moderator Chris Stephan hatte sich sein Gesicht schwarz angemalt.

Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER

2015 war das Jahr des "Giotto"-Werbegesichts Elisabetta Canalis. Das italienische Model tanzte professionell und freundlich durch den Abend. "Vielen Dank Wien und Mr. Lugner", twitterte sie im Anschluss.

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

2016 lies Lugner US-Schauspielerin Brooke Shields und den niederländischen Rapper Mr. Probz einfliegen. Seine damalige Frau Cathy flirtete mit dem Niederländer und Shields war nicht in Feierstimmung zu bekommen. Um Mitternacht war Schluss.

Foto: APA/HERBERT P. OCZERET

2017: Mit Goldie Hawn begleitete den Baulöwen wieder einmal ein Star ohne Allüren zum Ball der Bälle. "Er ist besonders nett, großzügig und sehr klug", sagte sie über ihren Gastgeber.

Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER

2018 folgte Melanie Griffith der Einladung von Richard Lugner. Bereits im Vorfeld schmeichelte sie dem Bauherren und zitierte ihre Freundin Goldie Hawn: "Sie sagte, er sei großartig, schön, liebenswert und sexy."

Und auch vom heurigen Gast ist Lugner ganz begeistert: Das ehemalige Model Elle Macpherson sei der "netteste und freundlichste Gast", den er je hatte.

Foto: APA/HERBERT P. OCZERET