Der Name "Zucchini Bread" mag für all jene, die dieses Gebäck nicht kennen, vielleicht etwas irreführend sein. Bei Zucchini Bread handelt es sich nämlich um einen Kuchen, und nicht um ein Brot – ähnlich wie Banana Bread. In den USA habe ich Zucchini Bread oft mit Zucker-Glasur gesehen, finde aber der Kuchen hat dieses Extra nicht nötig.

Wenn, wie derzeit, Zucchini im Überfluss vorhanden sind, ist dieser Kuchen eine willkommene Alternative. Im Kuchen selbst schmeckt man das Kürbisgewächs nicht heraus, es macht ihn jedoch saftig. Essentiell ist die Zugabe von ausreichend geriebener Zitronenschale, da sie dem Zucchini Bread genau das richtige Aroma verleiht.

Zutaten (für eine Kastenform ca. 13x23 cm)

3 Eier (M)
200 g Zucker
Geriebene Schale einer Zitrone (gerne auch etwas mehr)
2 EL Zitronensaft
120 ml zerlassene Butter (oder Sonnenblumenöl)
1/4 TL Salz
1 TL Vanille-Extrakt oder Vanillezucker
Eine Prise Zimt
230 g Zucchini, gerieben (ca. 1 mittlere Zucchini)
250 g glattes Mehl (W 480)
1/2 Packung (Weinstein-) Backpulver (für 250 g Mehl)

Eier, Zucker, Zitronenschale, Zitronensaft, Butter, Salz, Vanille und Zimt in einer großen Rührschüssel mit einem Schneebesen vermengen.

Foto: Ursula Schersch

Zucchini mit einem Löffel entkernen und grob reiben. Die grobe Seite einer Vierkantreibe reicht dafür. Bei Bio-Qualität oder Zucchini aus dem eigenen Garten die Schale mitreiben. Es werden 230 g geriebene Zucchini benötigt – diese nicht ausdrücken oder entwässern sondern direkt nach dem Reiben verarbeiten.

Foto: Ursula Schersch

Geriebene Zucchini in die Teigmasse einrühren. Mehl und Backpulver zugeben und kurz vermengen.

Foto: Ursula Schersch

Eine Kastenform ölen oder mit Backpapier auslegen und mit der Kuchenmasse befüllen.

Foto: Ursula Schersch

Das Zucchini Bread im vorgeheizten Backofen bei 160°C Heißluft (oder 175 ° Ober- und Unterhitze) backen, bis es golden ist und bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr kleben bleibt, rund 50 Minuten.

Foto: Ursula Schersch

Auskühlen lassen und genießen. (Ursula Schersch, 15.8.2018)

>> Das Rezept zum Ausdrucken

Weiterlesen:

Banana Bread: Ein süßer Brotlaib

Link zum Blog der Autorin: www.tasteoftravel.at

Foto: Ursula Schersch