Bild nicht mehr verfügbar.

Lady Gaga grüßend in einem Hüftenhöckerkleid von Alexander McQueen. Den Schmuck lieferte Tiffany & Co, die Handschuhe sind inspired by Batman.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Matt Winkel

Olivia Colman, sie staubte den Oscar als beste Hauptdarstellerin in "The Favourite" ab, entschied sich für Prada und zog eine ziemlich lange Schleppe hinter sich her.

Foto: ap/strauss

Ja, was kommt denn da daher? Billy Porter, der "eine wandelnde politische Botschaft" sein will. Nun, die Interpretationshoheit liegt beim Betrachter. Der Star der Netflix-Serie "Pose" entschied sich für ein stoffaufwendiges Outfit, ein Zwitterding aus Smoking und Riesenkleid. Entworfen wurde es von Christian Siriano.

Foto: ap/shotwell

Die große Rückenfreiheit samt Schleppe gab es bei Charlize Theron (früher blond) in einer rauchblauen Robe von Dior Couture.

Foto: ap/strauss

Beschwingt in diversen Rosatönen lief Helen Mirren in Schiaparelli Haute Couture ein. Das Ding in ihrer Hand ist eine Clutch in Powerbank-Optik.

Foto: ap/strauss

"Spieglein, Spieglein an der Frau": Jennifer Lopez kam in einem eng anliegenden Kleid von Tom Ford und schaut eher grimmig.

Foto: ap/strauss

Die nominierte Emma Stone ("The Favourite") in etwas, das kaum zum Anschmiegen einlädt und an eine alte Schlange erinnert. Entwurf: Louis Vuitton. Die Schuhe kann man nur raten.

Foto: apa/afp/ralston

Als Goldfingers Schwester schreitet Glenn Close über den roten Teppich. Die Robe entwarf Carolina Herrera. Inspirationsquelle unbekannt! Die Schuhe stammen angeblich von Giuseppe Zanotti. Der wird mit der versteckten Werbung wenig Freud haben.

Foto: ap/Richard Shotwell

Das Outfit hätte auch in good old Hollywood funktioniert. Joanne Tucker in Narciso Rodriguez und Adam Driver in Dior Men.

Foto: ap/shotwell

Bild nicht mehr verfügbar.

Endlich mal eine so richtig aufgmascherlt. Linda Cardellini in einem Kleid von Schiaparelli, das sich auch für den Bonbonball bestens eignen würde.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Frazer Harr

Brav, kann man nur sagen: Schauspielerin Elsie Fischer in Thom Browne NY.

Foto: REUTERS/MARIO ANZUONI

Klassisch-kurvig kam Plus-Size-Model Ashley Graham in Zac Posen. Würde auch der Sophia Loren gut stehen.

Foto: ap/shotwell

"Ist da drinnen eh ordentlich aufgeräumt?", könnte die Geste der weltweit erfolgreichsten Aurfräumzwänglerin, Marie Kondo, lauten. Aus dem Kasten holte sie ein Kleid von Jenny Peckham.

Foto: reuters/jackson

Schauspielerin Rachel Weisz, auch Ehefrau von 007 Daniel Craig, kam in einem braven und sehr roten Outfit samt abwaschbarem Plastikoberteil von Givenchy. Schließlich haben die beiden erst vor kurzem Nachwuchs bekommen.

Foto: reuters/anzuoni

Regina King, beste Nebendarstellerin ("If Beale Street Could Talk"), könnte sich für ein sehr großes Badetuch aus dem Hause Oscar de la Renta entschieden haben.

Foto: ap/strauss

Tennisstar Serena Williams (in Armani Privé) sieht aus, als wäre mit ihr grad nicht gut Kirschen essen ...

Foto: ap/shotwell

Lucy Boynton und Rami Malek, er bekam den Oscar für seine Rolle in "Bohemian Rapsody". Sie trägt Rodarte, er YSL by Anthony Vaccarello. Fesches Pärchen, da gibt's nichts zum Rummäkeln.

Foto: apa/afp/ralston

Yalitza Aparicio, sie war für den Oscar als beste Hauptdarstellerin in "Roma" nominiert, in einer klassischen Möchtegern-Prinzessinnen-Robe von Custom Rodarte.

Foto: reuters/mario anzuoni

Bild nicht mehr verfügbar.

Frances McDormands Outfits bei Preisverleihungen sind meist ein bisschen ungewöhnlich. Heuer ging es in gelben Birkenstockschlapfen auf die Bühne. Gemeinsam exklusiv entworfen von ihr selbst und Valentino-Designer Pierpaolo Piccioli.

Foto: Getty Images

Sänger Pharrell Williams gewohnt beinfrei im Schuluniform-Look mit Camouflage-Muster und Ehefrau Helen Lasichanh im feschen kleinen Schwarzen. (red, 25.2.2019)


Weiterlesen:

Die Gewinner der Oscar-Nacht 2019

Golden Globes 2019: Die besten Looks

Die Looks bei den Grammy-Awards

Foto: apa/afp/ralston