Betätigt sich nun auch als Historiker: David Hasselhoff

Foto: Reuters

Vor Kurzem noch war David Hasselhoff in Saalbach/Hinterglemm eingeschneit, jetzt spricht er schon wieder. Und zwar mit der Amazon-Assistenzsoftware Alexa, die der Ex-"Baywatch"-Star regelmäßig nach sich selbst befragt, wie er de Magazin "Gala" verriet: "'Alexa, wer ist David Hasselhoff?' Das frage ich jeden Tag. 'David Hasselhoff ist ein Superstar!', lautet die Antwort."

"Meine Frau ist total genervt, wenn ich das mache", sagte der 66-Jährige weiter. "Dann frage ich: 'Alexa, wer ist Hayley Roberts?' Antwort: 'Keine Ahnung.' Haha!"

Außerdem möchte Hasselhoff die Deutschen über ihre eigene Geschichte aufklären: "Mein Hörbuch 'Up Against The Wall' erscheint am Tag der Wiedervereinigung (3. Oktober). Die Leute bekommen einen guten Einblick, wie es damals im Osten war – viele wissen das hier in Deutschland gar nicht mehr. Auch über den Zweiten Weltkrieg weiß kaum jemand was." (APA, 11.4.2019)