Guterres fordert von der EU mehr Dringlichkeit beim Thema Klimawandel.

Foto: AP / Mary Altaffer

New York – Die Europäische Union soll nach dem Willen von UN-Generalsekretär Antonio Guterres das Tempo beim Klimaschutz anziehen. Die EU solle sich das Ziel setzen, den Treibhausgasausstoß bis 2030 um 55 Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990 zu senken, forderte Guterres in einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk. Das wäre deutlich schneller als die bisher angestrebten 40 Prozent.

Er zähle auf die EU, im Kampf gegen den Klimawandel als Schrittmacher zu fungieren. Außerdem solle die globale Erwärmung bei 1,5 Prozent gestoppt werden. Im Pariser Klimapakt hatte sich die Weltgemeinschaft 2015 darauf geeinigt, die globale Erwärmung bei höchstens zwei Grad – möglichst sogar bei nur bei 1,5 Grad – zu deckeln, um katastrophale Folgen abzuwenden. Der globale Klimaschutz steckt in der Krise, seit US-Präsident Donald Trump das Pariser Abkommen aufgekündigt hat. (APA, Reuters, 15.6.2019)