Berlin – Im vergangenen Jänner hatte Designerin Lena Hoschek noch die Hosenträger rausgeholt, die kommende Frühjahrssaison erklärte sie zur "Season Of The Witch". Die Designerin gewährte einen "Blick durchs Schlüsselloch": Hoschek kombinierte zarte Lingerie-Elemente mit Tüllkleidern und Fetisch-Elementen, für die Kollektion hat sie mit dem in London ansässigen Dessous-Label Atelier Bordelle kooperiert.

Models mit gekreppten Haaren marschierten zu Soap and Skins "Me And The Devil" in transparenten Blusen, Blümchenoveralls, in Kleidern mit spirituell anmutenden Pflanzen- und Hand-Motiven der Illustratorin Kelly Louise Judd sowie in waden- oder knöchellangen Kleidern über den geblümten Laufsteg.

Den "Hexen-Look" vervollständigte Hoschek mit Ledergeschirr und Kropfbändern. Jede Frau, so die Designerin, trage etwas Magisches in sich: "Die einen sind von einer fesselnden Aura umgeben, manche verzaubern mit einer verführerischen Ausstrahlung, andere wiederum besitzen einen unwiderstehlichen Sexappeal." (red, 3.7.2019)

Foto: APA/Monika Skolimowska
Foto: APA/Monika Skolimowska
Foto: REUTERS/Annegret Hilse
Foto: REUTERS/Annegret Hilse
Foto: REUTERS/Annegret Hilse
Foto: REUTERS/Annegret Hilse
Foto: REUTERS/Annegret Hilse
Foto: APA/Monika Skolimowska