Die Störung bei Magenta ist behoben.

Foto: REUTERS/Denis Balibouse

Der Ausfall bei Magenta Anfang der Woche hat auch Hot-Kunden betroffen. Der Hofer-Diskonter nutzt das Netz des Telekom-Riesen. Am Freitag teilte das Unternehmen mit, dass die Netzprobleme behoben seien und es eine "Wiedergutmachung" für Kunden gebe.

Trostpflaster für Kunden

Bei den Kunden entschuldigt man sich für die Störung. Als "Wiedergutmachung" surfen Hot-Kunden bis zum Sonntag, den 18. August bis 24 Uhr gratis, wie Hot-Chef Michael Krammer in einer Aussendung wissen lässt. Bis dahin wird das inkludierte Datenvolumen bei den Tarifen Fix, Fix Mega und Data nicht verbraucht. Bei Flex-Tarif fallen keine Gebühren für das Surfen an.

Inzwischen ist auch die Ursache bekannt. "Die Störung entstand durch den Ausfall einer Komponente im Mobilfunknetz, die für die Anmeldung von Handys zuständig ist. Das heißt, einige Handys wurden vom Netz nicht authentifiziert. Dieser Fehler wurde am Montagnachmittag behoben. Einige Handys haben die fehlerhaften Authentifizierungen jedoch abgespeichert und mussten neu gestartet werden, um sich wieder im Netz anzumelden", teilte Magenta am Freitag auf Anfrage des STANDARD mit. (red, 16.8.2019)