Vor allem, wenn es darum geht, Neues auszuprobieren, stellt man sich – vermutlich oft auch unbewusst – die Frage, ob es die Sache wert ist oder der Schritt das gewünschte Gefühl der Freude oder Bestätigung bringen wird. Das kann unterschiedliche Lebensbereiche und Situationen betreffen und hängt stark mit positiven und negativen Erfahrungen zusammen, die man in der Vergangenheit gemacht hat. Ob es sich um Beziehungen, Jobs oder Hobbys handelt – Neues braucht immer den Entschluss, es auch probieren zu wollen, mit dem Risiko, eventuell daran zu scheitern oder nicht gut genug zu sein. Oder man entschließt sich bewusst dagegen, etwas auszuprobieren. So wird man zwar nie wissen, wie sich eine Sache angefühlt oder entwickelt hätte, geht aber auch dem möglichen Versagen aus dem Weg und kann nicht enttäuscht oder verletzt werden.

Wie stehen Sie großen Herausforderungen gegenüber?
Foto: Oleh_Slobodeniuk Getty Images

Ist es schlimmer, bei etwas zu scheitern – oder es überhaupt erst gar nicht zu versuchen?

Tendieren Sie eher zu dem einen oder anderen? Und aus welchen Gründen ist das so? In welcher Situation waren Sie mutig und wurden enttäuscht oder umgekehrt – ärgern Sie sich darüber, eine gewisse Sache nicht probiert zu haben? Hat sich das im Laufe Ihres Lebens verändert? (mawa, 16.9.2019)