Die zweitlängste Hängebrücke der Welt: die Highline 179 in Österreich

Mit einer Gesamtspannweite von 406 Metern ist die Highline 179 nach der Europabrücke in der Schweiz die zweitlängste Fußgänger-Hängebrücke der Welt. Auf 114 Metern Höhe verbindet die Tiroler Seilbrücke die Burgruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia. Mithilfe der Brücke lassen sich nicht nur die beiden Burgruinen einfacher besichtigen. Auch der Gang über die Brücke selbst ist ein Abenteuer für sich und nur etwas für Schwindelfreie.

Foto: Pixabay

Der zweitgrößte Nationalpark Europas: der Rondane-Nationalpark in Norwegen

Der Nationalpark Rondane ist ein Gebirgsgelände zwischen den Tälern Gudbrandsdalen und Atndalen. Das Gebiet erstreckt sich von Ringebu im Süden bis Dover im Norden. Es wurde 1962 unter Naturschutz gestellt und war der erste Nationalpark Norwegens. Im Jahr 2003 wurde das Gebiet erweitert, sodass es sich heute über eine Gesamtfläche von 963 Quadratkilometer erstreckt. Geschlagen wird er nur vom Nationalpark Jugyd Wa im europäischen Teil Russlands.

Foto: Getty Images/Ekely

Die zweitlängste Brücke der Welt: der Changhua-Kaohsiung-Viadukt in Taiwan

Die 157.310 Meter lange Brücke wurde 2004 fertiggestellt. Sie ist Teil der 345 Kilometer langen Strecke, die die im Norden gelegene Hauptstadt Taipeh mit der Hafenstadt und zweitgrößten Stadt Kaohsiung im Süden verbindet. Geschlagen geben muss sie sich nur der 164.800 Meter langen "Großen Brücke Danyang–Kunshan" in China.

Foto: Wikimedia/Oli Dansereau

Der zweithöchste Turm der Welt: der Tokyo Skytree

Der 2012 eröffnete Tokyo Skytree ist ein 634 Meter hoher Fernseh- und Rundfunk-Sendeturm in der japanischen Hauptstadt Tokio. Er ist der höchste Fernsehturm und nach dem Burj Khalifa in Dubai das zweithöchste Bauwerk der Erde. Besuchern der Aussichtsplattformen bietet sich ein spektakulärer Ausblick auf die Stadt. Besonders romantisch ist es, bei Sonnenuntergang die nächtlichen Lichter der Millionenmetropole unter sich zu bestaunen.

Foto: Pixabay

Die zweitgrößte Statue der Welt: die Laykyun-Setkyar-Buddha-Statue in Myanmar

Mit 116 Metern Höhe ist die Buddha-Statue Laykyun Setkyar die zweithöchste Statue der Welt. Sie steht auf einem Hügel in der Nähe der Provinzstadt Monywa in der Sagaing-Region in Myanmar. Der Bau der Kolossalstatue begann im Jahr 1996 und wurde im Februar 2008 beendet. Sie ist in einem schimmernden Goldton lackiert, was im Buddhismus für Weisheit steht. In ihrem Inneren können Besucher mit einem Aufzug 27 Stockwerke hoch- und runterfahren. Zu ihren Füßen liegt eine zweite gigantische Buddha-Statue. Mittlerweile zählt das Duo zu den beliebtesten Fotomotiven in Myanmar.

Foto: Pixabay

Das zweitgrößte Schloss der Welt: der Palais du Louvre in Paris

Zugegeben: An Bekanntheit mangelt es dem Pariser Louvre wahrlich nicht. Was viele Fans des weltberühmten Museums jedoch nicht wissen: Gemessen an seiner Nutzungsfläche bildet der Louvre-Palast nach der Wiener Hofburg das zweitgrößte Schloss der Welt. Vor seiner Nutzung als Museum diente der Louvre als Residenz der französischen Könige in Paris. Viele der angebotenen Museumstouren informieren Besucher auch zu den Hintergründen der Geschichte des Schlosses.

Foto: Pixabay

Die zweitgrößte Insel der Welt: Neuguinea

Mit einer Fläche von 786.000 Quadratkilometer ist Neuguinea nach Grönland die zweitgrößte Insel der Erde. Doch das ist nicht der einzige Grund, der Insel im Pazifischen Ozean einen Besuch abzustatten: Neuguinea besitzt den größten Tropenwald Australasiens, die reichhaltigsten Korallenriffe der Welt und die reichste Biodiversität außerhalb des Amazonas. Weltweit einzigartig ist auch die Anzahl von über eintausend indigenen Sprachen. Da weite Teile des Landes noch vollständig unberührt sind, sollten Reisende das Land am besten im Rahmen von geführten Touren erkunden. (red, 24.10.2019)

Foto: Pixabay