Juhu! Ein neues iPhone-Update ist da!

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/JUSTIN SULL

Es ist wieder einmal Update-Zeit bei Apple: Mit iOS 13.3 hat der iPhone-Hersteller nun eine neue Softwareversion für seine Smartphones veröffentlicht. Neben den gewohnten Fehlerverbesserungen gibt es dabei auch wieder das eine oder andere neue Feature.

Update

Die wohl wichtigste Neuerung gibt es im Bereich Kindersicherung: Eltern können nun zusätzliche Kommunikationslimits festlegen, um zu begrenzen, wie lange der Nachwuchs Apps wie FaceTime oder iMessage pro Tag verwenden darf. Auch die Kontaktliste der Kinder können Eltern nun verwalten.

Weitere wichtige Verbesserungen gibt es beim Support für Sicherheitsschlüssel, die zur Zwei-Faktor-Authentifizierung eingesetzt werden. So unterstützt der mobile Safari nun den Webauthn-Standard, um eine Autorisierung mithilfe von FIDO2-kompatiblen Sticks zu ermöglichen – und zwar sowohl via NFC oder USB und Lightning. Feinschliff gab es zudem an der Aktien-App von Apple.

Dazu kommen die erwähnten Fehlerkorrekturen, so gab es zum Teil etwa Problem beim Laden von E-Mails. Und auch ein Bug, der zu unscharfen Bildschirmfotos beim Versenden führte, wurde ausgeräumt.

Download

iOS 13.3 steht wie gewohnt über die Systemaktualisierung zur Verfügung. Analog dazu gibt es auch iPadOS 13.3 für die Tablets von Apple. (red, 11.12.2019)