Diesel ist in Österreich günstiger als in allen seinen Nachbarländern.

Foto: Reuters / Fabrizio Bensch

Wien – Österreich zählt innerhalb der EU zu den Ländern mit dem niedrigsten Dieselpreis – mit negativen Folgen für die Umwelt, warnt der Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Er spricht sich deshalb für eine rasche Abschaffung der Steuerbegünstigung von Diesel und für eine ökosoziale Steuerreform aus. Dabei soll CO2 höher bepreist und Arbeit niedriger besteuert werden.

Diesel in allen Nachbarländern teurer

"Eine 50-Liter-Tankfüllung Eurosuper ist in Österreich um rund 22 Euro billiger als in den Niederlanden, 50 Liter Diesel sind um rund 17 Euro billiger als in Großbritannien und in Schweden. Diesel koste nur mehr in Polen, Rumänien, Litauen, Bulgarien und Luxemburg weniger als in Österreich. Damit ist in allen Nachbarländern Diesel teurer als hierzulande", rechnet der VCÖ vor. 50 Liter Diesel kosteten demnach heuer in Österreich im Schnitt um rund zehn Euro weniger als noch im Jahr 2012.

Und auch bei Eurosuper sei Österreich ein Diskonter. "Mit 61,40 Euro kosten 50 Liter um fast zehn Euro weniger als im EU-Schnitt und um 22 Euro weniger als in den Niederlanden, wo der Preis von Eurosuper am höchsten ist. In Italien kostet eine 50-Liter-Tankfüllung im Schnitt um rund 17 Euro mehr, in Deutschland um rund sieben Euro mehr als in Österreich", so der VCÖ. (APA, 27.12.2019)