Petra Vlhova hat es schon wieder getan.

Foto: REUTERS/Lisi Niesner

Mikaela Shiffrin konnte ihren hohen Erwartungen erneut nicht gerecht werden.

Foto: REUTERS/Lisi Niesner

Katharina Liensberger rutschte diesmal vom Podest.

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Voll auf Zug: Vlhova.

Foto: REUTERS/Lisi Niesner

Flachau – Petra Vlhova hat wie 2019 beim Nachtslalom in Flachau triumphiert und nach Zagreb den zweiten Slalom en suite gewonnen. Die Slowakin setzte sich bei ihrem zwölften Erfolg im Weltcup am Dienstagabend in 1:53,65 Minuten um eine Zehntelsekunde vor der Schwedin Anna Swenn-Larsson und 43 Hundertstel vor der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin durch. Die Halbzeitdritte Katharina Liensberger (0,80) fiel auf Platz fünf zurück.

Zweitbeste Österreicherin wurde Katharina Truppe (1,61), die sich mit drittbester Laufzeit im Finale von Rang acht auf sechs verbesserte. Chiara Mair (2,48) erzielte mit Rang acht ihr bestes Weltcupergebnis und sorgte dafür, dass gleich drei ÖSV-Läuferinnen unter den besten zehn ankamen. Katharina Gallhuber fuhr von Platz 17 nach Lauf eins auf elf.

Swenn-Larsson verbesserte sich mit Laufbestzeit in der Entscheidung von vier auf zwei und überholte so auch Shiffrin, die nach dem ersten Durchgang Zweite hinter Vlhova war. Einen kleinen Sprung nach vorne schaffte Wendy Holdener (0,50). Die Schweizerin carvte vom fünften auf den vierten Platz.

Musste sich Shiffrin in Zagreb nur der Slowakin beugen, so rettete sie in Flachau gerade noch eine Podestplatzierung. Mit Tränen in den Augen gab die 24-Jährige im ORF-Interview zu Protokoll, froh zu sein, auf dem Podium zu stehen, aber enttäuscht von ihrer Leistung zu sein. "Überglücklich" war hingegen Vlhova. Die 24-Jährige habe "versucht, ruhig und fokussiert zu bleiben." Keine einfache Sache, zumal die Zuschauermassen vor Ort für ausgelassene Stimmung sorgten.

Im Slalom-Weltcup behielt Shiffrin Position eins, die US-Amerikanerin führt nunmehr 80 Punkte vor Vlhova. Im Gesamtweltcup liegt Shiffrin 273 Punkte vor ihrer Rivalin. (honz, APA, 14.1.2020)

Weltcup-Nachtslalom der Damen in Flachau:

1. Petra Vlhova (SVK) 1:53,65 Min.
2. Anna Swenn-Larsson (SWE) +0,10
3. Mikaela Shiffrin (USA) +0,43
4. Wendy Holdener (SUI) +0,50
5. Katharina Liensberger (AUT) +0,80
6. Katharina Truppe (AUT) +1,61

7. Nina Haver-Löseth (NOR) +2,24
8. Chiara Mair (AUT) +2,48
9. Michelle Gisin (SUI) +2,60
10. Laurence St-Germain (CAN) +2,82
11. Katharina Gallhuber (AUT) +2,86
12. Aline Danioth (SUI) +2,96
13. Irene Curtoni (ITA) +3,01
14. Magdalena Fjällström (SWE) +3,09
15. Erin Mielzynski (CAN) +3,19
16. Ali Nullmeyer (CAN) +3,25
. Franziska Gritsch (AUT) +3,25
18. Elena Stoffel (SUI) +3,32
. Ana Bucik (SLO) +3,32
20. Sara Hector (SWE) +3,34
21. Katharina Huber (AUT) +3,36
22. Marta Rossetti (ITA) +3,43
23. Paula Moltzan (USA) +3,62
24. Emelie Wikström (SWE) +4,07
25. Lena Dürr (GER) +4,33
26. Kristin Lysdahl (NOR) +4,51
27. Marina Wallner (GER) +4,58
28. Asa Ando (JPN) +4,68
29. Nina O'Brien (USA) +5,32

Die Schnellsten im zweiten Durchgang:

1. Anna Swenn-Larsson (SWE) 59,66 Sek.
2. Wendy Holdener (SUI) 59,99 +0,33
3. Katharina Truppe (AUT) 1:00,13 +0,47
4. Mikaela Shiffrin (USA) 1:00,16 +0,50
5. Petra Vlhova (SVK) 1:00,33 +0,67
6. Katharina Liensberger (AUT) 1:00,48 +0,82
7. Marta Rossetti (ITA) 1:00,62 +0,96
8. Katharina Gallhuber (AUT) 1:00,64 +0,98
9. Nina Haver-Löseth (NOR) 1:00,72 +1,06
10. Erin Mielzynski (CAN) 1:00,78 +1,12
11. Franziska Gritsch (AUT) 1:00,79 +1,13
12. Laurence St-Germain (CAN) 1:00,81 +1,15
13. Ana Bucik (SLO) 1:00,88 +1,22
14. Elena Stoffel (SUI) 1:00,92 +1,26
15. Katharina Huber (AUT) 1:00,98 +1,32
Weiter:
20. Chiara Mair (AUT) 1:01,32 +1,66

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Meta Hrovat (SLO), Christina Ackermann (GER)

Erster Durchgang:

1. Petra Vlhova (SVK) 53,32 Sek.
2. Mikaela Shiffrin (USA) +0,60
3. Katharina Liensberger (AUT) +0,65
4. Anna Swenn-Larsson (SWE) +0,77
5. Wendy Holdener (SUI) +0,84
6. Michelle Gisin (SUI) +1,30
7. Chiara Mair (AUT) +1,49
8. Katharina Truppe (AUT) +1,81

9. Nina Haver-Löseth (NOR) +1,85
10. Sara Hector (SWE) +1,92
11. Magdalena Fjällström (SWE) +1,97
12. Aline Danioth (SUI) +2,04
13. Irene Curtoni (ITA) +2,09
14. Laurence St-Germain (CAN) +2,34
15. Ali Nullmeyer (CAN) +2,37
Weiter:
17. Katharina Gallhuber (AUT) +2,55
19. Katharina Huber (AUT) +2,71
24. Franziska Gritsch (AUT) +2,79

U.a. nicht für den 2. Durchgang qualifiziert:
37. Magdalena Egger (AUT) +3,53
50. Hannah Köck (AUT) +4,46
60. Michaela Dygruber (AUT) +5,87

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Nevena Ignjatovic (SRB)

Gesamtwertung nach 16 Rennen:

1. Mikaela Shiffrin (USA) 886
2. Petra Vlhova (SVK) 613
3. Federica Brignone (ITA) 565
4. Wendy Holdener (SUI) 417
5. Michelle Gisin (SUI) 390
6. Viktoria Rebensburg (GER) 337
7. Marta Bassino (ITA) 329
8. Corinne Suter (SUI) 325
9. Anna Swenn-Larsson (SWE) 315
10. Katharina Liensberger (AUT) 314

Slalom Damen (5):

1. Mikaela Shiffrin (USA) 440
2. Petra Vlhova (SVK) 360
3. Anna Swenn-Larsson (SWE) 235
4. Katharina Liensberger (AUT) 231
5. Wendy Holdener (SUI) 180
6. Michelle Gisin (SUI) 180
7. Nina Haver-Löseth (NOR) 178
8. Katharina Truppe (AUT) 149
9. Christina Ackermann (GER) 122
10. Aline Danioth (SUI) 114
11. Chiara Mair (AUT) 85

Mannschaft Damen (16):

1. Österreich 2108
2. Italien 1833
3. Schweiz 1636
4. USA 1057
5. Norwegen 905
6. Deutschland 894
7. Schweden 728
8. Slowakei 613
9. Frankreich 465
10. Slowenien 343

Nationencup (34):

1. Schweiz 3950
2. Österreich 3914
3. Norwegen 3152
4. Italien 3006
5. Frankreich 2624
6. USA 1871
7. Deutschland 1620
8. Schweden 1169
9. Slowenien 814
10. Slowakei 617