Sechs Passagiere sollen im Space Ship Two Platz haben, ein Ticket kostet 250.000 Dollar.

Foto: Virgin Galactic via AP

New York – In maßgeschneiderten Sitzen und sich selbst anpassender Innenbeleuchtung sollen zivile Passagiere in naher Zukunft ins Weltall fliegen können. So will es zumindest das Unternehmen Virgin Galactic, das am Dienstag die Kabine seines Raumschiffs Space Ship Two veröffentlicht hat. In einem virtuellen Rundgang zeigte das Unternehmen des britischen Milliardärs Richard Branson, was seine zukünftigen Passagiere im Inneren des Raumschiffes erwartet, ein simulierter "Weltraumspiegel" inklusive.

Die Sitze sollen sich während des Fluges verstellen, damit immer beste Aussicht gewährleistet ist.
Foto: Virgin Galactic via AP

Der Traum nach einem Ausflug ins Weltall hängt nicht zuletzt von den finanziellen Ressourcen ab. Ein Ticket für den 90-minütigen Flug soll 250.000 Dollar kosten. Virgin Galactic ist seit 2019 börsennotiert.

Für jeden Passagier werden die Sitze individuell angepasst, verspricht Virgin Galactic. Am Vordersitz soll ein Display angebracht sein, das wichtige Informationen zum Flug, etwa die Geschwindigkeit, anzeigt.
Foto: Virgin Galactic via AP

Branson tritt gegen Konkurrenten wie Blue Origin, das Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos, und Elon Musks Space X an, um Touristen in den Weltraum zu locken. Mehr als 600 Menschen aus 58 Ländern, darunter der Schauspieler Leonardo DiCaprio und Popstar Justin Bieber, hätten bereits Vorauszahlungen geleistet, um sich einen Platz an Bord von einem der suborbitalen Flüge von Virgin zu sichern. Einige der Ticketinhaber von Virgin Galactic haben über 14 Jahre auf ihre Reise gewartet. Auch Branson selbst soll beim ersten Flug an Bord sein.

Die Kabine des Raumschiffes mit 17 Fenstern.
Foto: Virgin Galactic via AP

Eigentlich hätte das erste Passagierraumschiff schon vor einigen Jahren abheben sollen, jedoch verzögerte sich der Start immer wieder. Unter anderem kam es zu tödlichen Unfällen mit Testmaschinen.

Das Raumschiff, das an einem größeren Trägerflugzeug befestigt ist, soll vom Weltraumbahnhof des Unternehmens in New Mexico abheben und sich in der Luft lösen, um in einer 90-minütigen Reise weiter in Richtung Rand des Weltraums zu starten. (red, 29.7.2020)

Die Online-Pressekonferenz von Virgin Galactic in der Langversion. Ab Minute 21:30 wird das Innenleben der Kabine gezeigt.
Virgin Galactic