Bastianinis Motorrad lag mitten auf der Strecke und sorgte für mehrere Stürze.

Foto: REUTERS

Spielberg – Das Moto2-Rennen beim GP von Österreich ist nach einem haarsträubenden Unfall unterbrochen worden. In der vierten Rennrunde crashte der Malaysier Hafizh Syahrin bei Höchsttempo in das auf der Strecke liegenden Motorrad des gestürzten WM-Leaders Enea Bastianini. Wenige Stunden später kam es auch in der MotoGP zu einem fürchterlichen Crash.

Das auf 28 Runden angesetzte Rennen wurde nach der Erstversorgung der Verletzten sowie der Streckeneinigung über 13 Runden fortgesetzt. Der Spanier Jorge Martin gewann den fünften Lauf vor dem neuen Gesamtführenden Luca Marini aus Italien. Der Halbbruder von MotoGP-Superstar Valentino Rossi übernahm die Spitze im Klassement mit jetzt 78 Punkten von seinem Landsmann Bastianini (73), der den folgenschweren Unfall auslöste.

"Ich habe nur eine Prellung auf der Hand", erklärte er. "Hafizh hat mein Bike abgekommen und einen Riesensturz gebaut", erklärte der Italiener zum Crash, bei dem das Bike des Malaysiers "in tausend Stücke" zerrissen wurde.

Syahrin war beim Abtransport bei Bewusstsein, genaue Informationen zum Gesundheitszustand gab es zunächst nicht. Der frühere MotoGP-Fahrer soll zahlreiche Prellungen, aber keinen schwerwiegenden Bruch erlitten haben.

Arenas siegte in Moto3

Bereits am Vormittag hatte der Spanier Albert Arenas (KTM) das Moto3-Rennen beim Grand Prix von Österreich gewonnen und mit seinem dritten Saisonsieg die WM-Führung in der kleinsten Klasse ausgebaut. Der Österreicher Maximilian Kofler konnte im ersten Rennen des WM-Doppelpacks auf dem Red Bull Ring nur einen Platz gut machen und wurde 25. WM-Punkte gingen sich damit für den Oberösterreicher erneut klar nicht aus.

"Das Rennen war an sich cool. Wir haben viel gefightet und überholt, das hat aber leider Zeit auf die Führungsgruppe gekostet", erklärte Kofler, warum er nicht nach vorne gekommen war. Seine Bestleistung bleibt damit vorerst bei Platz 18 (Jerez). "Unter dem Strich haben wir aber alles umgesetzt, nächste Woche gibt es eine neue Chance", verwies der 19-Jährige nach seinem erst neunten WM-Lauf auf das zweite Spielberg-Rennen am kommenden Sonntag, dem GP der Steiermark. (APA, 16.8.2020)