Bots sollen den Aktienkurs von Gamestop weiter in die Höhe getrieben haben.

Foto: Reuters/Dado Ruvic

Von Reddit-Usern im Unterforum r/Wallstreetbets befeuert, gab es in den vergangenen Wochen einen regelrechten Ansturm auf die Aktien von Firmen wie Gamestop, Blackberry und AMC Entertainment. Infolge dessen schossen die Kurse in die Höhe, was großen Hedgefonds teils enorme Verluste einbrachte und zu einer kurzzeitigen Handelssperre auf Broker-Apps wie Robinhood führte. Offenbar sollen laut der Cybersecurity-Firma Piiq Media jedoch auch zahlreiche Bots an dem Ansturm beteiligt gewesen sein, berichtet "t3n".

Reddits CEO Steve Huffman erklärte in einer Anhörung vor dem US-Kongress noch, dass Bots in der Kommunikation rund um die Gamestop-Aktie keine entscheidende Rolle gespielt hätten. Laut Piiq Media haben diese jedoch auf Social-Media-Plattformen wie Twitter, Facebook, Instagram und Youtube den Ansturm weiter angeheizt, berichtet Reuters. Wie wichtig die Bots tatsächlich für den Wertanstieg waren, könne allerdings nicht gesagt werden.

Schlüsselwörter und Vergleiche

Für die Analyse hat Piiq Media unter anderem bestimmte Schlüsselwörter wie "Hold the Line" und das Kürzel der Gamestop-Aktie, also "GME", über mehrere Plattformen hinweg verfolgt. Dabei wurden Konversationen, die vor dem Ansturm geführt wurden, mit den währenddessen stattgefundenen verglichen. Dabei soll die Firma wiederkehrende Muster erkannt haben, die für nutzergenerierte Inhalte sonst untypisch seien.

Glaubt man den Analysten, dürften demnach zehntausende Bots daran beteiligt gewesen sein, den Hype rund um die Gamestop-Aktie weiter anzufeuern. Der Betrieb ebendieser soll zudem sehr günstig sein, ein paar tausend Fake-Accounts würden laut Piiq nämlich nur um die 200 Dollar kosten. Auch die US-Börsenaufsicht SEC habe entsprechende Bots auf dem Radar. Auffällige Handelsaktivitäten, die mit der Bewerbung auf Social-Media-Plattformen zusammenhängen, würden vorübergehend gesperrt, stellte die Behörde gegenüber Reuters klar. (mick, 1.3.2021)