Waren fast 74 Jahre verheiratet: Königin Elizabeth II und Prinz Philip.
Foto: Chris Jackson/Pool via AP

Eine Woche ist es nun her, dass Prinz Philip kurz vor seinem 100. Geburtstag verstarb. Seine Frau, Königin Elizabeth II, muss nun nach unglaublichen 73 Jahren Ehe und gemeinsam erlebter Zeitgeschichte den Rest des Weges allein zurücklegen. Während der Tod in diesem hohen Alter nicht mehr wirklich überraschend kommt, mindert das den Schmerz für den oder die hinterbliebene Partnerin wohl nur wenig.

Ein anderes Leben

Während nur die wenigsten von uns über sieben Jahrzehnte das Leben mit ein und demselben Menschen teilen werden, ist der Verlust dieses Menschen ein Schicksalsschlag, der einen ohne Ankündigung in jedem Alter treffen kann. Ob man Partnerin oder Partner nach langer Krankheit oder durch einen Unfall verliert, das Leben hat sich von einem Tag auf den anderen komplett verändert, die gemeinsame Zeit vorbei, die Zukunft eine andere, als man sie sich ausgemalt hat. Es kostet viel Kraft weiterzumachen, mit der Trauer leben zu lernen und zurück in ein erfülltes Leben zu finden. Doch es ist möglich.

Dieser User beschreibt das schwarze Loch, in das er nach dem Unfalltod seiner damaligen Partnerin fiel – und wie es ihm seither ergangen ist:

Ein anderer User trauert um eine Beziehung, die er nie hatte:

Wie ging Ihr Leben nach dem Verlust Ihrer Partnerin, Ihres Partners weiter?

Was gab Ihnen Kraft, wie ging es für Sie wieder bergauf? Was raten Sie aus eigener Erfahrung Betroffenen? Tauschen Sie sich im Forum aus! (aan, 16.4.2021)