Eine abgestürzte Drohne verscheuchte tausende Schmuckseeschwalben im US-Staat Kalifornien .

Foto: REUTERS/CHRISTINNE MUSCHI

Etwa 1.500 Eier der Schmuckseeschwalbe wurden auf einer südkalifornischen Nistinsel zurückgelassen, nachdem eine Drohne darauf abstürzte und die brütenden Tiere verscheuchte. Wie die "New York Times" berichtete, wurden zwei Drohnen illegalerweise über das Bolsa Chica Naturschutzgebiet geflogen. Noch ist nicht bekannt, wem das abgestürzte Fluggerät gehört.

Bedrohte Art

Im Winter ziehen jedes Jahr tausende Schmuckseeschwalbe auf die Küstenfeuchtgebiete Südkaliforniens um ihre Eier auszubrüten. Dieses Jahr wird das große Schlüpfen auf der größten Nistinsel des Bolda Chica Naturresservats ausbleiben. Melissa Loebl, Umweltforscherin und Managerin des Reservats, spricht von der größten Verwüstung, die sie in ihrer 20-jährigen Karriere gesehen hat.

Die tausenden Schmuckseeschwalben, die nach dem Absturz der Drohne die Flucht ergriffen hatten, stehen auf der Vorwarnliste bedrohter Tierarten der Internationalen Union zur Bewahrung der Natur (IUCN). Das betroffenen Naturreservat beheimatet 800 weitere Tier- und Pflanzenarten, für die das Gebiet ebenso essentiell ist.

Besitzer unbekannt

Kalifornischen Behörden zufolge wird der Fall weiterhin untersucht. Drei Wochen nach dem Absturz, der sich am 13. Mai ereignete, habe sich noch niemand gemeldet, um die Drohne abzuholen, so die Kalifornische Abteilung für Fisch und Wildtiere. Nun warte man auf einen Durchsuchungsbefehl, um die Speicherkarte der Drohne untersuchen zu dürfen. Sollte ein Verdächtiger ausfindig gemacht werden können, planen die Behörden Strafen wegen der Zerstörung von Eiern und Nesten, sowie das Manövrieren einer Drohne innerhalb eines Naturschutzgebiets zu verhängen.

Das betroffene Reservat hat seit geraumer Zeit massive Probleme mit unerlaubten Drohnenflügen. Aufgrund der geschlossenen Geschäfte, Kinos, Museen und anderer Indoor-Aktivitäten erlebe das Bolsa Chica Naturschutzgebiet eine Welle an Besucherinnen und Besuchern. (hsu, 5.6.2021)