Mathieu van der Poel jubelt.

Foto: AP/Michael Steele

Der Niederländer Mathieu van der Poel hat die zweite Etappe der Tour de France für sich entschieden und damit auch die Gesamtführung übernommen. Der Tour-Debütant triumphierte nach einem starken Antritt im steilen Schlussanstieg auf die Mur de Bretagne sechs Sekunden vor Titelverteidiger Tadej Pogacar. Zeitgleich mit seinem slowenischen Landsmann Dritter wurde mit Primoz Roglic ein weiterer Favorit auf den Gesamtsieg. Die vier Österreicher landeten nicht in den Top 50.

Auftaktsieger Julian Alaphilippe kam weitere zwei Sekunden hinter Pogacar, Roglic und Wilco Kelderman auf Rang fünf, verlor aufgrund von Bonussekunden für Van der Poel aber das Gelbe Trikot. Das 26-jährige Multitalent Van der Poel, Enkel der 2019 verstorbenen Radlegende Raymond Poulidor und Sohn des einstigen Tourspitzenreiters Adrie van der Poel, führt nun acht Sekunden vor Alaphilippe. Dritter ist mit 13 Sekunden Rückstand Vorjahressieger Pogacar. Auf der nicht so anspruchsvollen Etappe am Montag sollte Van der Poel seine Spitzenposition ohne Probleme verteidigen können.

Folgen vom Auftakt

Am Sonntag waren etliche Profis bandagiert unterwegs. Die zwei Massenstürze am Vortag hatten 21 verletzte Fahrer gefordert. Vier davon mussten aufgeben, darunter der starke Spanier Marc Soler (Movistar).

Auch Chris Froome, Patrick Konrad und Lukas Pöstlberger waren verwickelt gewesen. Der formschwache Ex-Tour-Sieger Froome trug Oberkörperblessuren davon und erhielt erst nach Röntgenchecks Grünes Licht für die Weiterfahrt. Ebenfalls schwer lädiert waren Tony Martin und Marc Hirschi, Teamkollegen der Top-Favoriten Primoz Roglic und Tadej Pogacar.

Der erste Massensturz hat für eine dafür verantwortliche Zuschauerin ein juristisches Nachspiel. Die Gendarmerie bestätigte die Einleitung von Ermittlungen gegen die Frau, die durch ein auf die Strecke gehaltenes Pappschild den Unfall mit mehr als 50 betroffenen Fahrern ausgelöst hatte. Ermittelt wird wegen vorsätzlicher Gefährdung der öffentlichen Sicherheit. (APA, 27.6.2021)

2. Etappe: Perros-Guirec – Mur de Bretagne (184,5 km):
1. Mathieu van der Poel (NED) Alpecin 4:18:30 Std.
2. Tadej Pogacar (SLO) UAE +6 Sek.
3. Primoz Roglic (SLO) Jumbo
4. Wilco Kelderman (NED) Bora alle gleiche Zeit
5. Julian Alaphilippe (FRA) Deceuninck +8
6. Bauke Mollema (NED) Trek gleiche Zeit.
Weiter: 70. Michael Gogl (AUT) Qhubeka +2:26 Min. – 75. Patrick Konrad (AUT) Bora +2:38 – 141. Marco Haller (AUT) Bahrain +11:21 – 144. Lukas Pöstlberger (AUT) Bora +12:30.

Gesamtwertung:
1. Van der Poel 8:57:25 Std.
2. Alaphilippe +8 Sek.
3. Pogacar +13
4. Roglic +14
5. Kelderman +24
6. Jack Haig (AUS) Bahrain +26.
Weiter: 51. Gogl +4:25 Min. – 104. Konrad +11:37 – 129. Pöstlberger +16:50 – 165. Haller +22:52