Löfven hatte eine Woche Zeit, zurückzutreten oder vorgezogene Wahlen zu verkünden.

Foto: AP/Stina Stjernkvist

Stockholm – Eine Woche nach einem Misstrauensvotum im Parlament hat der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven seinen Rücktritt eingereicht. Das gab der 63-jährige Chef der Sozialdemokraten am Montag bekannt.

Löfven hatte am vergangenen Montag eine Vertrauensabstimmung im Parlament verloren, nachdem die Linkspartei im Streit über geplante Lockerungen der Mietpreiskontrolle ihre Tolerierung der Regierungskoalition zurückgezogen hatte. Löfven bekam eine Woche Zeit, entweder zurückzutreten oder die Parlamentswahl vorzuziehen. (APA, 28.6.2021)