Ein Interview mit dem damaligen Kanzler Sebastian Kurz in der "ZiB2" erzielte 2021 die meisten Abrufe in der ORF-TVthek.

Foto: Reuters/LISI NIESNER

Wien – Mit durchschnittlich 13,4 Millionen Visits pro Monat hatte die 2009 gegründete ORF-TVthek 2021 ihr bisher erfolgreichstes Jahr. Die Steigerung im Vergleich zum Vorjahr betrug zwölf Prozent.

Die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote des ORF insgesamt (Videos auf der ORF-TVthek und anderen ORF.at-Angeboten) erzielten pro Monat durchschnittlich 11,1 Millionen Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge), 69,1 Millionen Bruttoviews (registrierte Videostarts) und ein Nutzungsvolumen von 302 Millionen Minuten, was bei Bruttoviews und Nutzungsvolumen ebenfalls neue Rekordwerte bedeutet, informierte der ORF am Freitag in einer Aussendung.

Kräuter übernimmt, Prantner geht

Die ORF-TVthek habe in den vergangenen Jahren einen entscheidenden Beitrag zur Modernisierung des ORF und seines Onlineangebots geleistet, so Harald Kräuter, ORF-Direktor für Technik und Digitalisierung. Und Thomas Prantner, bis Ende 2021 Onlinechef des ORF, ergänzt: "Als Gründer der ORF-TVthek freue ich mich ganz besonders, dass wir im Jahr 2021 mit durchschnittlich 13,4 Mio. Visits pro Monat einen neuen All-Time-High-Rekordwert für die ORF-TVthek erzielen und damit die Erfolgsstory Österreichs größter Videoplattform fortsetzen konnten."

Bei den meistabgerufenen Video-on-Demand-Sendungen machte die "ZiB" am 6. Oktober das Rennen. Das dabei geführte Interview mit dem ehemaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zu Korruptionsvorwürfen verzeichnete 615.000 Bruttoviews und eine Durchschnittsreichweite von 70.000. Dahinter reihten sich eine Ausgabe von "Im Zentrum" sowie weitere "ZiBs" ein.

Im EURO-Monat Juni 2021 erreichte das Online-Bewegtbild-Angebot des ORF insgesamt mit 108,9 Millionen Bruttoviews und einem Gesamtnutzungsvolumen von 473 Millionen Minuten die bisher höchsten Monatswerte überhaupt, so der ORF. Mit einer durchschnittlichen Reichweite von 150.000 Streams war das Elfmeterschießen im EM-Finale zwischen Italien und England das meistgesehene Live-Ereignis des Jahres 2021.

(red, 14.1.2022)