"So viele in so einem kleinen Raum heißt auch: So viele Viren, aber jetzt kümmert es uns nicht mehr – schön, dass ihr da seid!"

Diesen Gruß rief, nein, schmetterte Karl Nehammer auf dem ÖVP-Parteitag in den tatsächlich ziemlich kleinen, tatsächlich mit ziemlich vielen Leuten gefüllten Saal.

Wurde ÖVP-Obmann und Kanzler Karl Nehammer ein wenig schwummerlich angesichts der konsequenten Maskenverweigerung nahezu aller Parteifunktionäre auf dem ÖVP-Parteitag?
Foto: REUTERS/LISA LEUTNER

War das jetzt Überschwang, Zweckoptimismus ("wird schon nix geschehen") oder das implizite Eingeständnis, dass dem dann mit 100 Prozent gewählten ÖVP-Obmann und Kanzler ein wenig schwummerlich wurde angesichts der konsequenten Maskenverweigerung nahezu aller Parteifunktionäre?

Der Mai ist gekommen, der Temperaturanstieg auch, der Sommer ist nicht weit – und wer wird denn an den Herbst denken? Die "Das Virus kümmert uns nicht mehr"-Stimmung herrscht ja nicht nur auf dem Parteitag (übrigens eh auch zeitgleich auf den Parteitagen der burgenländischen SPÖ und der steirischen FPÖ), sondern überhaupt in der Bevölkerung generell.

Aggressive Maskenverweigerer fallen häufiger auf in den öffentlichen Verkehrsmitteln – und die Maßnahmen und Nichtmaßnahmen der Regierung und der Länder lassen den Schluss zu, dass die Politik sich stillschweigend auf Durchrauschenlassen verständigt hat. Gibt da der Kanzler freiwillig oder unfreiwillig den neuen Kurs in Sachen Virus vor?

Also, einen schönen Sommer, bis zum Herbst! (Hans Rauscher, 16.5.2022)