Großbritannien verschärft Anti-Corona-Maßnahmen, Schutzausrüstung aus China in Wien eingetroffen

Livebericht

Die EU setzt die Schuldenregeln aus. Mit Stand 15 Uhr gibt es in Österreich 3.924 bestätigte Infektionsfälle und 21 Tote

Das Wichtigste in Kürze

  • Großbritannien zieht nach und verschärft nun doch die Anti-Corona-Maßnahmen. Das Haus verlassen dürfen nun auch die Briten nur mehr alleine oder mit Haushaltsmitgliedern, um einzukaufen, zu arbeiten oder um Sport zu machen.
  • Die EU-Länder haben sich erstmals darauf geeinigt, die Schuldenregeln auszusetzen. So sollen die Staaten mehr Spielraum bei Hilfspaketen haben.
  • Ab 4. Mai sollen in Österreich 3.000 Milizsoldaten im Einsatz sein, um unter anderem die Grundwehrdiener abzulösen, deren Dienst verlängert wurde. Die Einberufungsbefehle sollen im April ausgeschickt werden.
  • Österreichweit gab es mit Stand Montag, 15 Uhr, 3.924 Infektionsfälle, nach Bundesländern: Burgenland (71), Kärnten (122), Niederösterreich (564), Oberösterreich (707), Salzburg (372), Steiermark (486), Tirol (803), Vorarlberg (323), Wien (476). Das Gesundheitsministerium hat 21 Todesfälle bestätigt. Neun Personen gelten aktuell als genesen.
  • In Ischgl soll schon Ende Februar ein positiver Coronavirus-Fall bekannt geworden sein, der anscheinend nicht den Behörden gemeldet wurde – die Staatsanwaltschaft ermittelt.
  • Die Maßnahmen bezüglich Schulen, Restaurants, Geschäften und Verhalten im öffentlichen Raum werden bis Ostermontag, 13. April, verlängert. Danach sollen sie schrittweise abgebaut werden.
  • Die Zentralmatura in Österreich soll nach jetzigem Stand in der Woche ab dem 18. Mai stattfinden. Zuerst Deutsch, Englisch und dann Mathematik. Damit sollen die korrekturintensiven Fächer vorangestellt werden.
  • Zwei Flugzeuge sind am Montag mit 130 Tonnen Schutzausrüstung aus China in Österreich eingetroffen.
  • Seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen am 15. März gibt es in Österreich 115.600 neu registrierte Arbeitslose.

Weitere Informationen

Die Ages beantwortet Fragen rund um das Coronavirus unter der Nummer 0800 555 621. Sollten Sie Symptome aufweisen, rufen Sie bei der landesweit gültigen Gesundheitshotline 1450 an.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus

Die aktuellen Zahlen zum Coronavirus

Podcast: Coronavirus-Lockdown – unser neues Leben in der Isolation

Richtiges Verhalten in heimischer Quarantäne

Aktuelle Covid-19-Situation in Österreich (Ages)

Bestätigte Fälle und Testungen in Österreich (Gesundheitsministerium)

Hinweise zur Situation und Verhaltensregeln in mehreren Fremdsprachen (Integrationsfonds)

(red, 23.3.2020)