Noch schnell, bevor die Kirschensaison für heuer endgültig vorbei ist, gibt es in der EssBar kleine Mandelküchlein. Die gute Nachricht: Sie können auch mit anderem Obst wie Himbeeren oder Pfirsichstücken gebacken werden. Im Original sind die Friands oval, da ich diese Formen nicht in meinem Backblechfundus habe, wurden sie im Muffinblech gebacken.

Inspiriert wurde ich durch "Backen aus dem Obstgarten", ein Backbuch, das kürzlich im Verlag Thorbecke erschienen ist. Die Autorin bereitet die Friands mit Himbeeren zu, Pistazien ergänzen die geriebenen Mandeln im Teig. Bei meinen Küchlein mit den Kirschen passen aber Mandeln pur besser. Das Besondere an diesem Rührteig ist, dass ausschließlich Eiklar verarbeitet wird. Das Rezept ist also eine gute Verwertungsmöglichkeit für übriggebliebenes Eiweiß. Ich sammle diese und friere sie, in Schraubgläser gefüllt, ein. Hilfreich dabei ist, auf dem Glas die Stückzahl der Eiklar zu vermerken. Für dieses Rezept werden fünf Eiklar verwendet.

Für 12 Friands benötigt man 150 g fein gemahlene Mandeln, 90 g Mehl, 1 TL Backpulver, 120 g zimmerwarme Butter, 150 g extrafeinen Zucker (Backzucker), 5 Eiklar, 1 TL Vanilleextrakt, 30 Stück Kirschen, Butter zum Einfetten der Formen, Staubzucker und Mandelblättchen zum Bestreuen.

Die blanchierten Mandeln in einem Blitzhacker sehr fein vermahlen und mit dem Mehl und dem Backpulver mischen.

Foto: Helga Gartner

Die Kirschen waschen, abtrocknen und halbieren. Den Kern entfernen.

Das Backrohr auf 160 Grad Ober-/Unterhitze oder 140 Grad Umluft vorheizen.

Foto: Helga Gartner

Die Eiklar kurz aufschlagen. Sie müssen nicht steif sein.

Foto: Helga Gartner

Die Butter mit dem Zucker zu einer hellen cremigen Masse aufschlagen.

Die Mehlmischung mit der Buttermischung verrühren und das geschlagene Eiweiß unterheben.

Foto: Helga Gartner

Die Förmchen mit flüssiger Butter einfetten und den Teig gleichmäßig verteilen.

Jeweils fünf Kirschenhälften pro Form in den Teig drücken und ein paar Mandelblättchen drüberstreuen.

Foto: Helga Gartner

Im vorgeheizten Backrohr etwa 20 bis 25 Minuten backen. In den Formen auskühlen lassen, dann auf einem Gitterrost komplett abkühlen.

Foto: Helga Gartner

Mit etwas Staubzucker bestäuben und servieren. (Helga Gartner, 27.6.2018)


Das Rezept zum Ausdrucken

Foto: Helga Gartner

Andrea Natschke-Hofmann
Backen aus dem Obstgarten

Jan Thorbecke Verlag
2018
136 Seiten, 20,60 Euro

Die Autorin ist laut Eigendefinition "backverrückt" und lebt diese Leidenschaft auf ihrem Blog ZimtkeksundApfeltarte.com aus. In dem vorliegenden Backbuch hat sie ihre Lieblingsrezepte – saisonal geordnet – auch zu Papier gebracht. Großteils sind die Rezepte mit Obst und süß, doch einige Gemüsegebäcke haben sich auch dazugereiht. Bei den Rote-Rüben-Muffins mit Orangenstreuseln oder beim Zucchini-Walnuss-Kuchen wird das Gemüse ebenfalls süß verarbeitet. Aber auch pikante Rezepte wie jenes für den Wintergemüse-Kuchen und ein frühlingshafter Bärlauch-Hefezopf haben es ins Buch geschafft.

Zum Weiterlesen:

Pastéis de Grão – Süße Kichererbsenküchlein

Kärntner Zuckerreinkerl

Ribiselschnitten

Himbeer-Tartelettes

Foto: Jan Thorbecke Verlag