Berlin/Wien – Neon- und Pastellfarben, Glitzer, Puffärmel und Schulterpolster, mit ihrer Kollektion für das kommende Frühjahr begab sich Marina Hoermanseder erneut auf eine Zeitreise zurück in die 1980er- und 1990er-Jahre: Diesmal lud sie zur "Prom Night". Im Sportzentrum Landsberger Allee versetzte die gebürtige Wienerin am Donnerstagnachmittag ihre Showbesucher in die Szenerie eines US-Highschool-Abschlussballs.

Das ehemalige Sportzentrum war in eine rosa und babyblaue "University of MH" verwandelt worden, wie große Banner verkündeten. Auf dem Laufsteg in der dekorierten Turnhalle wurden gerüschte Minikleider, Radlerhosen, Hawaiihemden mit Pythonmuster und übergroße Bauchtaschen gezeigt. Wie immer mit dabei: die skulpturalen Kleider, Korsetts und steifen Riemenröcke (diesmal in Batik-Optik). Lederkorsett und "Strap Skirt", entlehnt aus dem Orthopädiebereich, sind Hoermanseders Markenzeichen.

Den Schlussapplaus nahm Hoermanseder zu Whitney Houstons Hit "I Wanna Dance With Somebody" mit ihrem Team entgegen. Neben der aktuellen Kollektion hat die in Berlin lebende Österreicherin, die in der Vergangenheit bereits zahlreiche Kooperationen eingegangen ist, für das deutsche Schuhlabel Buffalo klobige Sneaker entworfen – in Babyblau, Pink und mit ganz viel Glitzer. (APA, red, 4.7.2019)

Foto: REUTERS/Annegret Hilse
Foto: APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene
Foto: APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene
Foto: dpa-Zentralbild/Britta Pedersen
Foto: dpa-Zentralbild/Britta Pedersen
Foto: APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene
Foto: dpa-Zentralbild/Britta Pedersen
Foto: APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene