MADIS: Klein, aber oho.

Foto: Dalton Swanbeck/U.S. Navy/Handout via REUTERS

Wessen Drohne nun in der Straße von Hormus abgeschossen wurde, darüber streiten die USA und Iran noch immer. Fest steht nur: Das US-Kriegsschiff "USS Boxer" hat am 18. Juli eine Drohne abgeschossen. Laut US-Militär eine iranische, laut Iran keine iranische. Mittlerweile steht auch fest, dass es gegnerunabhängig ein historischer Abschuss war. Denn erstmals wurde eine Drohne mit einem neuen speziellen Drohnenabwehrsystem abgeschossen, wie "Military" berichtet.

Wie ein Störsender

Marine Air Defense Integrated System, kurz MADIS, heißt die Waffe. Neben der herkömmlichen Feuerkraft kann MADIS auch wie ein Störsender fungieren. MADIS nützt Kameras und Radar, um den Himmel nach Drohnen abzusuchen. Es sendet elektromagnetische Wellen aus, um die Drohne zum Absturz zu bringen. Welches der beiden Systeme zum Einsatz kam, ist bisher offen.

Die 11. Marineexpeditionseinheit fasst 2.220 Soldaten und ist aktuell auf einem sechsmonatigen Einsatz im Nahen Osten. Sie ist nicht die erste Einheit, die sich neuer Kriegstechnologie bedient. Anfang Juli wurde bekannt, dass die US-Armee in Afghanistan Mini-Drohnen im Hosentaschen-Format testet. (red, 24.7.2019).