Reality-TV-Star Kylie Jenner hat Anteile ihres Business verkauft.

Foto: Charles Sykes/Invision/AP

New York – Reality-TV-Star Kylie Jenner hat ihre Kosmetikmarke Kylie Cosmetics um 600 Millionen Dollar (544 Millionen Euro) an den von einer deutschen Milliardärsfamilie kontrollierten Konzern Coty verkauft. Zu Coty gehören bereits Make-up-Marken wie Max Factor und Bourjois Paris. Die mit geschäftlichen Problemen kämpfende Firma will aber gerade in einem Umbau neue Zielgruppen erschließen.

Die 22-jährige Jenner ist die Schwester von Kim und Kourtney Kardashian. Kylie Cosmetics, das vor allem mit Lippenstiften erfolgreich wurde, startete die Amerikanerin 2015. Der Deal, bei dem Coty mit 51 Prozent die Mehrheit übernimmt, bewertet die Firma insgesamt mit 1,2 Milliarden Dollar. In den vergangenen zwölf Monaten kam Kylie Cosmetics auf Umsätze von rund 180 Millionen Dollar, teilte Coty am Montag bei Bekanntgabe des Kaufs mit.

Coty leidet schon länger unter der misslungenen Übernahme von Wella und anderen Kosmetikmarken des Konsumgüterriesen Procter & Gamble im Jahr 2016. Anfang Juli hatte das Unternehmen Aktionäre mit einer rund drei Milliarden schweren Abschreibung geschockt. Im Oktober teilte Coty mit, dass der Verkauf bekannter Marken wie Wella sowie des Geschäfts in Brasilien geprüft werde.

Die JAB-Holding der Milliardärsfamilie Reimann hatte ihren Anteil am Konzern in diesem Jahr von 40 auf 60 Prozent erhöht. Um wieder in die Spur zu finden, will sich das Unternehmen auf deutlich weniger Marken konzentrieren – und jüngere Käufer anlocken. (APA, red, 19.11.2019)