Reality-Star Kylie Jenner verkaufte die Hälfte ihrer Firma.

Foto: REUTERS/Andrew Kelly/File Photo

Es begann mit einer Kränkung. Kylie Jenner war 15, als ihr erster Kuss als schmallippiges Vergnügen abgetan wurde. "Das traf mich sehr hart", bekundete der jüngste Spross des Kardashian-Clans später. Doch Jenner, bekannt geworden durch die amerikanische Reality-TV-Show "Keeping Up with the Kardashians", reagierte auf den verbalen Faustschlag des Küssers so abgebrüht wie ein Medienprofi. Erst pinselte sie sich die Lippen breiter, mit 17 folgte die erste Hyaluronsäure-Injektion, die volle Kylie-Schnute war geboren. Ein Jahr später verkündete der Social-Media-Star den Launch von drei matten Lippenstiften und Lip-Linern. Der Beitrag wurde nicht nur 483.550-mal gelikt, das Kosmetiklabel Kylie Cosmetics versetzte Jenners Fangemeinde auch in einen nicht enden wollenden Kaufrausch.

Mit dem Unternehmen hat die Tochter der umtriebigen Geschäftsfrau Kris Jenner und des ehemaligen Leichtathletik-Stars Bruce (heute Caitlyn) Jenner nicht nur die Palette der Beauty-Linien von Stars um eine Schattierung erweitert, sie hat auch ihre Rolle im Kardashian-Universum gefunden. Gar nicht so leicht bei so viel Konkurrenz im Haus: Schwester Kendall ist ein erfolgreiches Model, die Halbschwestern Khloé und Kourtney machen ihr Geld mit Mode, und deren Schwester Kim Kardashian ist eben: Kim Kardashian.

Kylie Jenner, die mit der Familien-Soap als zehnjährige Volksschülerin medial ihre Unschuld verlor, scheint sie nun alle zu überholen. Zuletzt wurde sie vom Magazin "Forbes" zur jüngsten Milliardärin der Welt gekürt; allein in den vergangenen zwölf Monaten hat das Kosmetikunternehmen 177 Millionen Dollar mit erschwinglichen Lippenstiften, Lidschatten und Eyelinern umgesetzt.

Das Geheimnis der Influencerin: Instagram. Dort holt die heute 22-Jährige ihre 151 Millionen Follower mit einer Mischung aus privaten Einblicken und Verkaufsaktivitäten in ihre rosa Bubble. Mit ihrer Reichweite hätte sie "irgendwas starten können", sagt Kylie, heute ganz die abgeklärte Mutter einer Tochter.

Gut, dass die Amerikanerin auf ihre Lippen gehört hat: Die Kosmetikbranche ist im Umbruch, klassische Unternehmen haben Probleme, junge Zielgruppen an sich zu binden. Für sagenhafte 600 Millionen Dollar hat Kylie nun 51 Prozent von Kylie Cosmetics an den Kosmetikriesen Coty verkauft. Der neue Eigentümer überlässt ihr die krea tive Leitung. Er will bloß keine dicke Lippe riskieren. (Anne Feldkamp, 19.11.2019)