Buon Gustaio

Der Feinkostladen Buon Gustaio
Foto: beigestellt

Der nächste Italien-Urlaub wird schon irgendwann kommen. Um die Sehnsucht und Vorfreude ein wenig zu würzen, empfiehlt sich ein Besuch des Feinkostgeschäfts Buon Gustaio. Hier werden mehr als 80 lokale Besonderheiten vom "Stiefel" kredenzt, von Wein über Wurst bis hin zu Sugos, Essig und Öl, wobei "fatto a mano" großgeschrieben wird.

Singerstraße 13, 1010 Wien, 01/512 05 07, Di–Fr: 12–18, Sa: 10–16, buongustaio.at

Haardt & Krüger

Vom Gusseisengeschirr über schneidige Schneidbretter bis hin zum wohlfeilen Weinglas – gutsortierte Geschäfte für Haushaltswaren sind innerstädtisch immer seltener anzutreffen. Bei diesem Klassiker am Schottentor bekommt man leistbares Praktisches noch ebenso wie kostbare Kleinigkeiten zum Verschenken.

Schottengasse 3A, 1010 Wien, 01/533 73 29, haardt-krueger.com

Das Ferment

"Das Ferment" am Vorgartenmarkt
Foto: Gerhard Wasserbauer

Seit einiger Zeit mausert sich der Vorgartenmarkt im zweiten Bezirk in Wien zum hippen Ort für Foodies. Besonders empfehlenswert sind die fermentierten Köstlichkeiten vom Marktstand Nummer 30. Das Ferment bietet Wasserkefir, Kimchi und viele weitere Köstlichkeiten im Glas zum Mitnehmen sowie frische Speisen wie Burger, Curry und Salate.

Vorgartenmarkt, Stand Nr. 30, 1020 Wien, 0660/632 53 73, Di–Fr: 11–21, Sa: 8–18, dasferment.at

Sussitz

Bei Sussitz nur mal schnell eine Flasche Wein zu kaufen ist fast unmöglich. Denn neben allerlei anderem Trinkbaren von Gin bis Sprudel gibt es dort auch jede Menge Delikatessen. Da steht die feine Sojasauce aus Japan neben dem Senf aus dem Salzkammergut oder der Spezialpasta aus Italien. Für die nötige Inspiration sorgen ausgesuchte Kochbücher.

Krummbaumg. 2–4, 1020 Wien, 01/212 50 00, Feldkirchner Straße 24a, 9020 Klagenfurt, sussitz.eu

Curry Me Home

Curry Me Home bietet zig Gewürze an.
Foto: currymehome

Auf die Frage "Haben Sie Pfeffer?" sagt Shopinhaberin Alexandra Hackl: "Welchen? Kubebenpfeffer, Malabar, grünen?" Denn in ihrem Geschäft im dritten Bezirk führt die Wienerin zig Gewürze von höchster Qualität, in der Reinform oder als Mischung. Davon, dass diese sich im Essen ganz wunderbar machen, kann man sich beim Mittagstisch überzeugen.

Rasumofskygasse 34, 1030 Wien, 01/890 25 82, currymehome.at

Casa Caria

Zitrusfrüchte wie in der Casa Caria
Foto: Getty Images

In der Casa Caria kann man nicht nur aus einem großen Angebot italienischer Olivenöle auswählen, es gibt hier auch ein wunderbares Angebot an seltenen Zitrusfrüchten sowie zahlreiche Köstlichkeiten aus Italien. Der zweite Standort in der Lindengasse ist zusätzlich ein Café, derzeit mit einem Take-away-Angebot an Speisen.

Schottenfeldgasse 48A / Lindengasse, 1070 Wien, 0670/402 00 61, casacaria.com

Schokov

Geht es um Schokolade, dann kommt man in Wien an Thomas Kovazh und seinem Schokov nicht vorbei. Herrliche Pralinen, eine Riesenauswahl an Schokoladen aus dem In- und Ausland und saisonale Schokoköstlichkeiten umfasst das Angebot. Wer jemanden regelmäßig mit Schokolade beschenken will, dem sei das Schoko-Abonnement empfohlen.

Siebensterngasse 20, 1070 Wien, Rudolfsplatz 7, 1010 Wien, 0664/885 13 145, schokov.com

Need for sweets

Sonja Weinhold hat sich mit dem Geschäft in der Maxingstraße einen Traum erfüllt. Dort verkauft sie alles für Menschen, die gern backen und das Backwerk besonders schön verzieren. Da gibt es eine Riesenauswahl an Keksausstechern und Kuchenformen, Fondant in einer breiten Farbpalette sowie das nötige Werkzeug für die perfekten Torten und Kekse.

Maxingstraße 4a, 1130 Wien, 0699/14 05 44 79, needforsweets.at

Feinkost Aschauer

Seit 35 Jahren ist dieser kleine, feine Laden ein kulinarischer Lichtblick in dieser sonst eher glanzlosen Gegend. Hier findet man neben allerhand österreichischen Spezereien wie Käse aus Vorarlberg, Öfferl-Brot oder Mangalitza-Beinschinken aus dem Burgenland, neben saisonalem Obst und Gemüse auch Köstlichkeiten u. a. aus Italien und Frankreich.

Linzer Straße 254, 1140 Wien, 01/911 35 24, feinkost-aschauer.at

Bäckerei Brandl

Die Linzer Traditionsbäckerei Brandl
Foto: beigestellt

Die Familie Brandl bäckt bereits seit 1891 in Linz Brot. In vierter Generation führt Franz Brandl als Meisterbäcker die Tradition des Familienbetriebs weiter, setzt auf regionale Zutaten, alte Rezepturen und ausschließlich auf Handarbeit. Daraus entstehen köstliche Semmerln, Mohnflesserln und anderes Gebäck, das in zwei Filialen in Linz erhältlich ist.

Bismarckstraße 6, 4020 Linz, 0732/773 63 52, Mo–Fr: 5.30–18, Sa: 5.30–12, baeckerei-brandl.at

La Petite France

Renate Lugmayr war lange Zeit Kreativdirektorin in einer Werbeagentur. Doch vergangenen Sommer machte sie sich selbstständig und eröffnete einen kleinen französischen Feinkostladen im Zentrum von Linz. La Petite France bietet von Champagner über Terrinen bis hin zu Salzkaramellen alles, was das frankophile Herz begehrt.

Graben 28, 4020 Linz, 0732/32 77 70, Mi–Fr: 10–18, Sa: 9–17, lapetitefrance.at

Zur Küchenfee

Das ist ein Haushaltswarenladen wie aus der Zeit gerissen – kein Wunder, denn die Küchenfee besteht ja auch schon seit 1929. Hier muss man nicht stundenlang nach einem bestimmten Utensil suchen, sondern bekommt sogleich alles, was man braucht. Eine Zustellung im Umkreis ist derzeit nach telefonischer oder nach E-Mail-Bestellung möglich.

Linzer Gasse 56, 5020 Salzburg, 0662/88 45 52, Facebook: Zur-Küchenfee

Hopfen & Söhne

Die 60 verschiedenen Biere, die unterschiedlichen Gins und Tonics zum Kaufen, Kosten oder Vor-Ort-Trinken sind schuld daran, dass so mancher keine Ahnung hat, wie der Kaffee dort schmeckt. Die Snacks, die herausragend fein und regional sind, haben damit nichts zu tun. Auch das wohlige Ambiente kann nichts dafür. Es sind echt die Biere und die Gins.

Hauptstraße 9, 7000 Eisenstadt, 0660/929 48 09, Di–Do: 16–23, Fr, Sa: 9–0, hopfenundsoehne.at

Fleischhauerei Meiringer

Der Weltmeister in Sachen Blutwurst sitzt im Nordburgenland. Seine Blunzen sind so gut, dass sie selbst die Franzosen überzeugten. Aber Meiringer – die Golser Fleischhauerei, um 1840 gegründet und seither als Familienbetrieb geführt – kann nicht nur das: Auch seine Selchwürstel und seine anderen fleischlichen Genüsse sind sensationell. Untere

Hauptstraße 73, 7122 Gols, 02173/22 38, Untere Hauptstraße 80, 7100 Neusiedl am See, meiringer.at

Kaplan am Kurpark

Kaffee-Sommelier Christian Kaplan hat, auch wenn es abgedroschen klingt, sein Hobby zum Beruf gemacht. In seiner Konditorei im südburgenländischen Kurort Bad Tatzmannsdorf zaubert er mit regionalen Zutaten süße Leckereien. Naturgemäß ist auch der Kaffee ausgezeichnet – sagt (nicht nur) der Gault-Millau. Gassenverkauf, regionaler Zustelldienst.

Kirchenstraße 8, 7431 Bad Tatzmannsdorf, 03353/254 76, kaplanamkurpark.at

Pralinen Manufaktur Spiegel

Im Hotel Spiegel in Bad Tatzmannsdorf findet man ein Stück belgischer Schokoladekultur. Diese hat die Belgierin und gelernte Chocolatière Evelien in die Ehe mit Hotelbetreiber Edgar Spiegel mitgebracht. Und so werden dort seit dem Jahr 2000 burgenländisch-belgische Pralinen (aber nicht nur) hergestellt und dank Onlineshops in die weite Welt verschickt.

Tatzmannsdorfer Straße 55, 7431 Bad Tatzmannsdorf, 03353/84 82, hotelspiegel.at/shop/

Tribeka

Der Name Tribeka steht nicht nur für das New Yorker In-Viertel, sondern auch für "Trink besseren Kaffee". Das Motto hat sich Kaffeehausbegründer Harald Fischer schon vor 17 Jahren auf die Fahnen geheftet. Immer noch gibt es im Tribeka besseren, sprich sehr guten Kaffee, ohne den so mancher Grazer verträumt aus der Wäsche schauen würde.

Kaiserfeldgasse 6 und weitere, 8010 Graz, 0316/26 97 64, tribeka.at

Ferdinand Haller

Kleines, Glänzendes, Zerbrechliches und Süßes: Seit 1683 führt Haller Dinge, die man nicht braucht und trotzdem braucht. Die Grazer Herrengasse verlöre ihre funkelnde "Cherry on top", hinge die Parade an Weihnachtsdeko nicht mehr über die gesamte Schaufensterlänge und blitzten hinter ihr nicht mehr die Schokopralinen und Zuckerl hervor.

Herrengasse 23, 8010 Graz, 0316/83 83 50, haller-graz.at

Il Pastaio

Von Graz nach Italien ist es nicht weit. Trotzdem fährt man nicht unbedingt jede Woche hin und her. Außer man heißt Christian Tersanski und betreibt das il Pastaio am Kaiser-Josef-Platz. Vom Prosciutto bis zum Pecorino ist hier alles direktimportiert und nach einer Woche aufgeschmaust. Dann fährt Tersanski pronto, pronto wieder los.

Schlögelgasse 3, 8010 Graz, 0316/83 52 04, il-pastaio.at

(RONDO, 4.12.2020)

Teil II der Tipps aus der Redaktion – folgt am Montag, 7.12.

Posten Sie Ihre persönlichen Tipps für Geschäfte rund ums Thema Kulinarik!