Die Zahl der Corona-Neuninfektionen steigt, die Auslastung der Intensivbetten ist hoch, und das Nationale Impfgremium hat die Booster-Impfung sechs Monate nach dem Zweitstich empfohlen. Damit zeigt sich: Die Pandemie ist noch nicht vorüber, und es bedarf Maßnahmen, um gegenzusteuern. Am 8. November tritt bereits Stufe zwei des Stufenplans in Kraft, und am Freitag beraten die Landeshauptleute mit der Bundesregierung über mögliche weitere Maßnahmen.

Ihre Fragen an den Corona-Fachrat?
Foto: Reuters/Hannibal Hanschke

Auch wenn wir mittlerweile schon recht geübt sind im Umgang mit dem Virus, so stellen sich doch auch im zweiten Corona-Herbst wieder neue Fragen. Impfdurchbrüche verunsichern viele Menschen, das Warten auf die Zulassung der Impfung für Kinder macht viele Eltern nervös, und vielfach fragen sich Menschen, wie man sich und sein Umfeld derzeit am besten schützen kann. Welche Teststrategie ist sinnvoll? Wie gefährdet ist man trotz Impfung, einen schweren Verlauf zu erleiden? Was bedeutet das für Long Covid? Und welche Booster-Impfung ist am sinnvollsten?

Welche Fragen stellen sich derzeit bei Ihnen?

Was würden Sie gerne von den Wissenschafterinnen und Wissenschaftern des Corona-Fachrats beantwortet wissen? Posten Sie im Forum Ihre Fragen, DER STANDARD leitet ausgewählte Postings zur Beantwortung an den Fachrat weiter und wird diese in einem nachfolgenden Artikel veröffentlichen. (wohl, 3.11.2021)