Am Dienstag hat die Bundesregierung ein umfassendes Entlastungpaket vorgestellt, das einer breiten Öffentlichkeit zugutekommen soll. Die Maßnahmen gegen die Teuerung reichen von solchen mit sofortiger Wirkung bis hin zu anderen, die erst 2023 spürbar werden.

Wie zufrieden sind Sie mit den Maßnahmen gegen die Teuerung?
Foto: Getty Images/EyeEm

Entlastungspaket: Die geplanten Maßnahmen

Die kalte Progression soll für fast alle Steuerstufen abgeschafft werden, mehr Geld für Familien und ein Klimabonus winken. Eine Indexierung/Anpassung an die Inflationsrate soll es rund um Familienbeihilfe, Pflegegeld, Sozialhilfe und Valorisierung von Absetzbeträgen geben. Weitere Maßnahmen beinhalten unter anderem Extrahilfen für Unternehmen und einen deutlich erhöhten Klimabonus.

Zu den Sofortmaßnahmen, für die allein 600 Milliarden Euro in die Hand genommen werden sollen, gehört, dass "vulnerable Gruppen" wie Arbeitslose nochmals 300 Euro zusätzlich an Teuerungsausgleich erhalten. Der Familienbonus soll heuer und im kommenden Jahr schrittweise von 1.500 auf 2.000 Euro steigen. Weiters werden Unternehmerinnen und Unternehmer insofern entlastet, als dass es 200 Millionen Euro für Betriebe geben soll, die besonders viel Strom in der Produktion brauchen. Das Entlastungspaket beinhaltet also eine Vielzahl an Maßnahmen – und ebenso vielfältig fielen die Reaktionen in den STANDARD-Foren darauf aus.

So zweifelte etwa "Ratz Fatz" die Treffsicherheit der Maßnahmen an:

Auch "Der schnelle Karl" zeigt sich wenig überzeugt vom präsentierten Entlastungspaket, das er eher als "Mogelpaket" sieht, von dem der "normale Bürger" wenig profitiert:

Als zumindest bedingt hilfreich angesichts der aktuellen Situation sieht "Türen_AUF_Frischluft_REIN" die Maßnahmen, die zumindest geeignet seien, einer "Vertiefung der Krise" entgegenzusteuern:

"felixaustria1" zeigt sich einverstanden mit der Abschaffung der kalten Progression, die sich vor allem im Laufe der Jahre auszahlen würde:

Gegenstimmen werden jedoch auch hier laut, wie etwa jene von "Athletiker1908", der "Hintertürchen" beanstandet und vorrechnet:

Nicht so recht einverstanden mit den Maßnahmen rund um den Klimabonus meldete sich "madmax22" zu Wort:

Nachdem sich zahlreiche Userinnen und User im Forum dahingehend zu Wort gemeldet haben, dass der Mittelstand durch das aktuelle Entlastungspaket leer ausgehe, gab es hierzu auch Gegenstimmen, wie zum Beispiel dieses Posting zeigt:

Die Extrahilfen für Unternehmen, die besonders bei hohem Stromverbrauch in der Produktion entlastet würden, findet "Pamanturi rare" hinterfragenswert:

Insgesamt mit dem Paket zufrieden zeigte sich "otacud", der eine "ordentliche Entlastung" in den vorgestellten Maßnahmen sah:

Wie sehen Sie das Entlastungspaket?

Was ist Ihre Meinung zu den geplanten Maßnahmen – sind Sie zufrieden, oder fühlen Sie sich wenig entlastet? Was bräuchte es in der aktuellen Krise Ihrer Meinung nach, um für wirkliche Entlastung zu sorgen? Diskutieren Sie im Forum! (dahe, 15.6.2022)