Lockerungen für Kulturbetrieb ab Ende Mai, Nachfolgerin von Lunacek kommt nächste Woche

Livebericht

Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek ist zurückgetreten. Die Grünen-Politikerin stand in der Corona-Krise zuletzt unter heftiger Kritik seitens der Kunstschaffenden

Das Wichtigste in Kürze

  • Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek hat nach heftiger Kritik im Zuge der Hilfen für Kunst- und Kulturschaffende während der Corona-Krise ihren Rücktritt verkündet. In ihre Fußstapfen trete nächste Woche "eine Frau", kündigte Grünen-Chef Werner Kogler an. Er bedankte sich bei Lunacek: "Sie hat bei allen Auf und Abs immer wieder großartige politische Arbeit geleistet."
  • Kurz nach Lunaceks Rücktritt stellten Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) einen Stufenplan für die Öffnung des Kulturbetriebs vor: Ab 29. Mai werden Indoor- wie Outdoor-Veranstaltungen mit bis zu 100 Besuchern möglich, ab 1. Juli dürfen es bis zu 250 Besucher sein. Auch Kinos sollen im Juli öffnen. Bei Sitzplätzen soll mindestens ein Meter Abstand zum Nachbarn gelten. Der größte Schritt folgt mit 1. August und der Öffnung von Veranstaltungen für bis zu 500 Besucher – bei Vorliegen eines speziellen Sicherheitskonzepts sind dann auch Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Besuchern erlaubt.
  • Nach der Aufregung über den Besuch von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) im Kleinwalsertal, bei dem Corona-Regeln missachtet wurden, verteidigte Kurz sich und die Bevölkerung der Vorarlberger Enklave. Man habe versucht, den Besuch gut vorzubereiten, gewisse Dinge könne man aber nicht planen, sagte Kurz in der "ZiB 2" am Donnerstagabend.
  • Die Verantwortlichen des Fußballvereins LASK haben sich am Freitag für die Missachtung der Corona-Vorschriften entschuldigt: "Wir haben danebengegriffen, wer uns kennt, weiß, wir stehen dafür ein", sagte Präsident Siegmund Gruber. Elf Fußball-Bundesligisten hatten zuvor in einer gemeinsamen Aussendung gegen das Verhalten des Konkurrenten protestiert. Auf Videomaterial war zu sehen, dass der Tabellenführer weder auf ein Kleingruppentraining noch auf die Einhaltung von Mindestabständen bzw. das vorgegebene Zweikampfverbot Rücksicht genommen hatte. Die Bundesliga hat ein Verfahren eingeleitet.
  • Slowenien hat am Freitag die Corona-Beschränkungen an seinen Grenzen aufgehoben und damit auch Österreichern die freie Einreise ermöglicht. Österreich selbst hat bisher mit Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz deutliche Erleichterungen vereinbart, die ab Freitag gelten, sowie eine völlige Öffnung der Grenzen ab 15. Juni. Zudem sei man "im Gespräch mit den östlichen Nachbarn und mit Slowenien". Für Italien gibt es weiterhin keine Perspektive. Griechenland kündigte an, Urlaubern – auch aus Österreich – die Einreise ohne Quarantäne zu erlauben.
  • Die wichtigste Corona-Regel lautet: Halten Sie einen Abstand von mindestens einem Meter zu Personen ein, mit denen Sie nicht zusammenleben. (red, 15.5.2020)

Weitere Informationen

Die Ages beantwortet Fragen rund um das Coronavirus unter der Nummer 0800 555 621. Sollten Sie Symptome aufweisen, rufen Sie bei der landesweit gültigen Gesundheitshotline 1450 an.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus

Die aktuellen Zahlen zum Coronavirus

Aktuelle Covid-19-Situation in Österreich (Ages)

Bestätigte Fälle und Testungen in Österreich (Gesundheitsministerium)

Hinweise zur Situation und Verhaltensregeln in mehreren Fremdsprachen (Integrationsfonds)