Tony Stark alias Iron Man, einer Avengers.

Foto: Disney/Marvel Studios via AP

Ganze drei Stunden dauert der vierte und vorläufig letzte Teil der Avengers-Reihe. Die Hälfte aller Lebewesen im Kosmos – und damit auch einige Avengers – wurden im letzten Film von Thanos ausgelöscht, nun gilt es für die verbliebenen Helden auf verschiedenen Zeitachsen die Infinity-Steine zu suchen, bevor sie Bösewicht Thanos in die Hände fallen. Dass der Film einer der kommerziell erfolgreichsten aller Zeiten wird, dürfte jetzt schon feststehen – alleine in den ersten Stunden wurden an chinesischen Kinokassen bereits 90 Millionen Dollar eingespielt.

Das sagen die Kritiker

Die Kritiken sind fast durchwegs positiv. Im "Hollywood Reporter" wurde besonders das gute Ensemble hervorgehoben: "Was am stärksten überzeugt – ungewöhnlich genug für einen auf Effekten basierenden Film auf Comibuch-Vorlage – ist die schauspielerische Leistung, speziell von Downey, Ruffalo, Evan, Hemsworth, Brolin und Paul Rudd als Ant-Man." In der "New York Times" ist man "traurig, sich zu verabschieden" und vergoss gar die eine oder andere "ehrliche Träne". Auch im "Guardian" vergibt man fünf von fünf Sternen und sagt: "Der letzte Film der 'Avengers'-Reihe ist eine unwiderstehliche Mischung aus Action und Comedy, und garantiert rauschhaftes Vergnügen."

In der Zeit heißt es: "Würde man diesen Film mit den schlimmsten Absichten kritisieren, käme man wohl zum Schluss: Er ist zum Äußersten sentimental, albern, flach, infantil, unsinnig, voll juchzblödem Geknall und logischer Fehler, zu grell, zu bunt und außerdem viel zu lang. Vermutlich hätte man damit recht, wäre 'Avengers: Endgame' trotz alledem nicht so entsetzlich sympathisch." Und auch die STANDARD-Kritik fällt positiv aus: "Was aber an diesem Schlussstein zu einer großen Ensembleerweiterung vor allem überzeugt, ist die Figurenzeichnung: Die drei Stunden Erzählzeit sind gut angelegt, weil sie auch dazu dienen, nuancierte Charaktere in spannende Verhältnisse (und in schräge Welten) zu bringen."

Was sagen Sie?

Wie fanden Sie den Film im Vergleich zum Vorgänger? Sind Sie mit dem Ende der Geschichte zufrieden? Was hätten Sie sich anders gewünscht? Und welche Szene hat Sie am stärksten beeindruckt? (aan, 29.4.2019)